iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fabio | April 23, 2021

Die letzten zwei Spieltage der R6 EUL

Das Wochenende wird entscheiden, welche Teams die Top 4 der European League erreichen können. Bislang sieht es so aus, als ob BDS und Natus Vincere weiterhin die Spitzenpositionen halten können. Aber wird das auch so bleiben?

Stéphane “Shaiiko” Lebleu und seine Jungs setzen den Trend des vergangenen Jahres fort. BDS Esport sind wohl das beste europäische Team, denn bislang mussten sie nur eine knappe Overtime-Niederlage verbuchen. Alle anderen Matches konnten sie gewinnen und sind mit 19 Punkten auf dem ersten Platz der EUL. Natus Vincere sind mit ihren 17 Punkten nicht weit entfernt, aber wenn die Franzosen ihre beiden Spiele gewinnen, gibt es keine Chance, sie noch einzuholen.

NaVi müssen am letzten Spieltag noch eine letzte Hürde bewältigen. Auf sie warten G2 Esports, die sich auf dem vierten Platz halten können. G2 haben ihr volles Potenzial bislang noch nicht ausgeschöpft und mit einem Sieg könnten sie die NaVi-Spieler noch vom Siegertreppchen reißen. Das gleiche gilt aber auch für Cowana Gaming und BDS.

ÜBERRASCHUNGSGEGNER COWANA

Kaum jemand hätte damit gerechnet, dass dieses Team so weit kommen könnten. Nachdem sie ihren In-Game-Leader, Jordan “Kayak” Morley an G2 abgeben mussten, sollten sie eigentlich geschwächt in den Kampf gehen. Doch jetzt stehen sie auf dem dritten Platz – vor G2 Esports – und haben echte Chancen, sich dort zu halten.

Das Duell gegen Vitality können sie sicherlich noch bewältigen, aber vorher warten BDS auf sie. Von allen Teams in der EUL haben die Franzosen wohl die beste Chance, sich an Cowana vorbei zu spielen. Wenn G2 ihre kommenden zwei Matches gewinnen, dann können sie mit Cowana gleichziehen. Dort würde der Head-to-Head-Vergleich gezogen und G2 bekämen den dritten Platz. Wie gut stehen ihre Chancen, zwei Siege zu verbuchen?

G2, ROGUE, VITALITY IM MITTELFELD

Für Kayak und Co. werden die letzten Tage besonders schwierig. Klar, zwei Siege können sie noch an Cowana vorbeibewegen, aber dafür müssen sie gegen Rogue und NaVi ankommen. Letztere scheinen kaum zu schlagen zu sein und auch Rogue haben bereits starke Siege in der Saison verbucht. Auch wenn noch das Potenzial zu einer besseren Platzierung besteht, schweben G2 Esports in Gefahr, noch weiter abzusteigen.

Schließlich warten auch noch Team Vitality auf eine Chance, an ihnen vorbeizuziehen. Gegen TrainHard haben sie einen Sieg schon praktisch sicher, danach folgt aber noch eine Auseinandersetzung gegen Cowana. Genau wie die anderen Teams im Mittelfeld öffnet sich ihnen kein klarer Weg in die Top 4, aber zumindest haben sie die Schlusslichter der Stage 1 hinter sich gelassen.

EMPIRE UND SECRET AM UNTEREN ENDE

Für die Sieger des November Majors ist das ein schockierender Abstieg. Team Empire hatten das vergangene Jahr mit einem Höhepunkt beendet. Ihre Fans hatten sicherlich darauf gewartet, sie in der neuen Saison durchstarten zu sehen, aber die Organisation hat bislang noch keinen einzigen klaren Sieg in der EUL Season 2 verbucht. Overtime-Punkte gegen G2 und Trainhard halten sie gerade noch einmal auf dem vorletzten Platz. Nun müssen sie auch noch gegen NaVi ran, wodurch sich ihre Situation sicherlich nicht verbessern wird. Zumindest sind die gegen Team Secret besser dran.

Peter “pacbull” Bull hat dem Team den Rücken gekehrt und nun sind Secret schlechter unterwegs als jemals zuvor. Ihre letzten zwei Gegner lassen ebenfalls nicht viel Hoffnung aufkommen. Dass sie am Ende immer noch besser als TrainHard Esport sein werden, ist ein schwacher Trostpreis.

Denn die Franzosen haben in der ersten Stage nun wirklich keine Leistung gezeigt. Ein Sieg gegen Secret steht auf ihrem Konto, andernfalls haben sie fast nur einseitige Niederlagen vorzuweisen. Der Tempra-Roster, der im November noch beeindrucken konnte, ist jetzt gespalten und scheinbar hat es nur die schwächsten Bestandteile des Teams zu TrainHard gezogen.

Die letzten beiden Tage bleiben also spannend. Die Teams haben das Potenzial, die Tabelle noch einmal ordentlich durchzuschütteln. G2 müssen um ihre Platzierung kämpfen und BDS werden versuchen, mit klarem Kopf zu einem weiteren ersten Platz zu ziehen.