Die höchsten Esport Preisgelder aller Zeiten

esportsDass sich der Esport solch großer Beliebtheit erfreut, liegt nicht nur am Gaming selbst. Es liegt auch nicht nur an den hitzigen Turnieren und den guten Teams. Auch die immensen Preisgelder, die mittlerweile ausgeschrieben werden, sorgen für reichlich Aufmerksamkeit.

Das gilt sowohl für Esportler und zukünftige Esportler, aber auch bei den Zuschauern sind hohe Preisgelder ein Garant für spannende Turniere. Wir verraten, wie hoch die Esport Preisgelder mittlerweile ausfallen und welche Games dabei die Rekordhalter sind.

Gesamtpreisgeld von 34,3 Millionen US-Dollar

Im Jahr 2019 fand in China in Shanghai das Dota 2 Turnier The International 2019 statt. Mit Stand August 2019 handelte es sich zu diesem Zeitpunkt um das höchstdotierte Esport Turnier weltweit. Damals wurden ganze 34,3 Millionen US-Dollar Gesamtpreisgeld dotiert.

Zum Vergleich: Im Jahr 2011 fand The International ebenfalls schon statt und damals galt das Preisgeld in Höhe von 1,6 Millionen US-Dollar schon als eine Sensation. Mittlerweile sind solche Gesamt-Werte keine Seltenheit mehr. Ganz im Gegenteil: Die Preisgelder im Esport steigen immer weiter an.

Gerade in Sachen Dota 2 entstehen mehr und mehr Gaming Millionäre. Das liegt unter anderem daran, dass der Entwickler Valve regelmäßig neue Rekorde für die The International Preisgelder aufstellt.

Preisgelder in Millionenhöhe

Dass mehr als eine Million US-Dollar als Preisgeld bei Esport Turnieren dotiert werden, ist wahrlich nicht mehr selten. Es gibt eine lange Reihe an Turnieren, bei denen das Gesamtpreisgeld sogar im zweistelligen Millionenbereich liegt.

Dota 2:

  • 34,33 Millionen US-Dollar: The International 2019
  • 25,53 Millionen US-Dollar: The International 2018
  • 24,69 Millionen US-Dollar: The International 2017
  • 20,77 Millionen US-Dollar: The International 2016
  • 18,43 Millionen US-Dollar: The International 2015
  • 10,93 Millionen US-Dollar: The International 2014
  • 3,06 Millionen US-Dollar: DAC 2015
  • 3 Millionen US-Dollar: The Boston Major 2016
  • 3 Millionen US-Dollar: The Frankfurt Major 2015
  • 3 Millionen US-Dollar: The Kiev Major 2017
  • 3 Millionen US-Dollar: The Manila Major 2016
  • 3 Millionen US-Dollar: The Shanghai Major 2016
  • 2,87 Millionen US-Dollar: The International 2013

Fortnite:

  • 15,29 Millionen US-Dollar: Fortnite World Cup Finals 2019 – Solo
  • 15,1 Millionen US-Dollar: Fortnite World Cup Finals 2019 – Duo
  • 4 Millionen US-Dollar: Fortnite Fall Skirmish Series – Club Standings
  • 3,25 Millionen US-Dollar: Fortnite World Cup Finals 2019 – Creative

League of Legends:

  • 6,45 Millionen US-Dollar: LoL 2018 World Championship
  • 5,07 Millionen US-Dollar: LoL 2016 World Championship
  • 4,95 Millionen US-Dollar: LoL 2017 World Championship
  • 6,45 Millionen US-Dollar: LoL 2018 World Championship
  • 2,13 Millionen US-Dollar: LoL 2014 World Championship
  • 2,13 Millionen US-Dollar: LoL 2015 World Championship
  • 2,05 Millionen US-Dollar: LoL Season 3 World Championship
  • 2 Millionen US-Dollar: LoL Season 2 World Championship

Smite:

  • 2,61 Millionen US-Dollar: Smite World Championship 2015

Halo:

  • 2,5 Millionen US-Dollar: Halo World Championship 2016

Honor of Kings:

  • 2,17 Millionen US-Dollar: Honor of Kings World Champion Cup 2019 (Arena of Valor)

Call of Duty: Black Ops 3+4):

  • 2 Millionen US-Dollar: Call of Duty XP Championship 2016 (Black Ops 3)
  • 2 Millionen US-Dollar: CWL Championchip 2019 (Black Ops 4)

Rainbow Six Siege:

  • 2 Millionen US-Dollar: Six Invitational 2019

Diese Games sind besonders lukrativ

Die Liste zeigt bereits, dass vor allem Dota 2 mit hohen Preisgeldern aufwarten kann. Zu beachten ist aber, dass bei einem Teamspiel das Preisgeld in gleichen Teilen aufgeteilt wird. Außerdem ist relevant, wie viele Turniere bei einem Event stattfinden und wie sich das gesamte Preisgeld verteilt.

So kann es sein, dass beispielsweise ein deutlich niedriger angesetztes Esport Game viel lukrativer ist, wenn der Spieler alleine spielt oder es nur wenige Turniere gibt.

  • StarCraft 2: Wer besonders schnelle Reflexe aufweist, kann sich beim Echtzeitstrategiespiel StarCraft 2 als Esportler behaupten. Hier sind bei der World Championship Series beispielsweise um die 700.000 US-Dollar Preisgeld möglich. Für den einzelnen Gewinner gab es 2017 und 2018 jeweils 280.000 US-Dollar. Die Finals selbst sind allerdings auch nur den besten 16 Spielern vorbehalten, die in der Saison glänzen konnten.
  • Hearthstone: Auch bei diesem Kartenklassiker von Blizzard können Esportler ordentlich abstauben. Blizzard ließ beispielsweise 2016 für das höchstdotierte Turnier eine Millionen US-Dollar springen. Bei den Kartenspielen ist Hearthstone damit das Spiel mit den höchsten Esport Preisgeldern.
  • Overwatch: Ebenfalls ein Blizzard-Titel ist auch dieses Spiel, das 2016 mit insgesamt drei Millionen US-Dollar Preisgeldern während der Overwatch League (OWL) aufwarten konnte. Dabei teilten sich die Gelder in 1,3 Millionen US-Dollar für die reguläre Saison sowie 1,7 Millionen US-Dollar für die Playoffs. In der OWL erhalten Esportler übrigens nicht nur die Preisgelder, sondern sogar ein jährliches Gehalt. Dieses liegt bei mindestens 50.000 US-Dollar.
  • PUBG: Obwohl PlayerUnknown’s Battlegrounds (kurz PUBG) noch zu den neueren Spielen gehört, fällt es bereits jetzt mit hohen Preisgeldern auf. Schon während der PUBG Global Invitation 2018 wurden sowohl in der First-Person-Kategorie als auch in der Third-Person-Kategorie jeweils eine Million US-Dollar ausgeschrieben.

Die unangefochtenen Preisgeld Sieger

Obwohl diese und weitere Esport Games nicht mit den Größen der Szene mithalten können, sind es immer noch hohe Preisgelder. Die höchsten Preisgelder erreichen aber dennoch vorrangig

  • Dota 2
  • League of Legends
  • Fortnite

Bei League of Legends sind die Preisgeld Sprünge von Jahr zu Jahr immer stärker sichtbar. In Sachen Fortnite war vor allem 2018 ein starkes Jahr, auch in Sachen Zuschauerzahlen. Dennoch zeigt sich auch 2019 und 2020, dass Fortnite noch immer um die höchsten Preisgelder kämpft und das Interesse nicht nachlässt.

Bei den Shootern ist jedoch Fortnite nicht das erfolgreichste Spiel, betrachtet man nur die Preisgelder. Counter-Strike: Global Offensive lohnt sich noch etwas mehr, wobei die höchstdotierten Turniere aus 2016 und 2017 stammen.

Spitzenreiter ist Dota 2. Hierbei handelt es sich wahrlich nicht um einen knappen Sieg, denn die Preisgelder im Spiel Dota 2 heben sich von allem ab, was die Szene zu bieten hat. Der Preispool des Games ist fast so hoch wie die Pools von Fortnite und CS:GO zusammen. Doch warum sind die Erlöse für die Esport Spiele in Dota 2 überhaupt so hoch? Das liegt vor allem daran, dass in die Preisgelder auch Erlöse aus dem Battle Pass fließen.

Bekannte Spiele nicht immer am höchsten dotiert

Obwohl einige Spiele, wie beispielsweise FIFA, viel Aufmerksamkeit erregen, sind es nicht gleichzeitig auch die Games mit den höchsten Preisgeldern. Ein Fußballfan kennt vielleicht Dota 2 nicht, aber FIFA ist ihm mit Sicherheit ein Begriff. Dennoch landet FIFA in Sachen Preisgelder im Esport nur auf den hinteren Rängen.

Auch World of Tanks erfreut sich großer Beliebtheit und hat moderate Preisgelder. Dennoch sind sie nicht so hoch, wie es der Bekanntheitsgrads des Panzerspiels vermuten ließe. Hierbei kommt es auch immer darauf an, wie viele Gesamtgelder ausgeschrieben sind und wie sich die Gelder in einzelnen Turnieren aufteilen. Wenn beispielsweise drei Millionen US-Dollar zur Verfügung stehen, aber 75 Turniere abgehalten werden, bleibt der Wert pro Turnier relativ klein.

Selbst für den MMORPG Hit World of Warcraft gibt es Turniere, deren Preisgeld Summe insgesamt auch einige Millionen ausmachen. Dennoch sind über pro Jahr über 100 Turniere, sodass es für einzelne Spiele keine Unsummen an Preisgelder sind. Aus diesem Grund tauchen gerade „kleinere Games“ bei den Preisgeld Listen nur selten auf.

Quellen:

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/261931/umfrage/preisgelder-der-hoechstdotierten-esports-turniere/

https://www.gamestar.de/artikel/top-10-esport-preisgelder,3342333,seite2.html

https://www.ran.de/esports/bildergalerien/fifa-nur-auf-platz-25-die-hoechsten-preisgelder-im-esport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.