iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fabio | Februar 2, 2021

Die Favoriten der VCT Challengers NA Stage 1

Die nordamerikanische VALORANT-Saison ist bereits angelaufen. Für einige Teams gab es nun schon zwei Turniere, womit sie für die VALORANT Champions Tour 2021 vorbereitet sein sollten. Die erste Stage der Challengers steht uns bevor und einige starke Teams kämpfen um den Einzug in die nächste Phase.

Team Envy, NRG, Sentinels, Gen.G, Luminosity, XSET und Andbox haben sich für den ersten Abschnitt der VCT qualifiziert – doch allen voran stehen Immortals, die im Finale des Qualifiers ein 3-1 gegen Envy erzielen konnten. Besonders auf den letzten zwei Maps waren sie Pujan “FNS” Mehta und Co. um Längen voraus, womit sie natürlich als Favoriten in das Turnier gehen werden. Zwischen diesem Match und den Eröffnungsspielen der VCT Challengers NA liegen nur vier Tage, womit den Teams kaum Zeit bleibt, ihre Strategien anzupassen und sich zu verbessern. Wenn wir also davon ausgehen, dass alles beim Alten bleibt, dann haben Immortals eindeutig die Nase vorn.

SENTINELS WOLLEN SICH ZURÜCKKÄMPFEN

Aber natürlich bleibt nie alles beim Alten. Zu Beginn des Jahres waren Sentinels noch die stärkere Kraft und die Resultate sind nicht so eindeutig, dass IMT sich wirklich sicher fühlen dürfen. Shahzeeb “ShahZaM” Khan und seine Jungs waren auch im vergangenen Jahr gemeinsam mit TSM und 100T an der Spitze, also fehlt es ihnen eindeutig nicht an Grips oder Feuerkraft.

Im Qualifier konnten sie Siege gegen Serenity, Built By Gamers und Andbox einfahren, bis Immortals sie dann im Halbfinale stoppten. Das 2-1 war zwar nicht besonders knapp auf der letzten Map, jedoch konnten die Sentinels auf Haven ebenfalls einen entschiedenen Sieg verbuchen. Seit dem 31. Januar hatten sie nun Zeit, sich Matches anzuschauen und ihre Gegner zu analysieren. Ob das jedoch tatsächlich ausreicht, um ganze Spiele gegen Immortals zu gewinnen, ist fraglich.

HABEN GEN.G, NRG UND LG DAS ZEUG ZUM DURCHBRUCH?

NRG Esports schafften den Weg ins Finale nur nicht, weil sie auf Haven ein 12-14 gegen Envy abgeben mussten. Zwei Runden hätten das Match möglicherweise gekippt und ihnen auf der dritten Map die Chance gegeben, neu anzugreifen. Gen.G hatten keine Chance gegen NRG und auch Carpe Noctem, die zuvor noch ein großes Team eliminiert hatten, fielen unheimlich schnell.

Trotzdem sind Teams wie Luminosity Gaming gefährlich. Beim NSG Winter Invitational belegten sie den ersten Platz, noch vor Sentinels. Zwar waren einige der Top-Teams nicht anwesend, doch der Best-of-Five-Sieg belegte, dass sie das Zeug haben, um ganz oben mitzuspielen. Mit Alex “aproto” Protopapas haben sie einen der besten Spieler des Qualifiers an Bord. Mit einem 1.38er Rating für das Event verhalf er seinem Team zu dem Viertelfinal-Einstieg, auch wenn es am Ende nicht für mehr reichte.

Die größte Überraschung des Qualifiers war jedoch Shawn “Shawn” O’Riley von Gen.G Esports. Das 1.66er Rating machte ihn mit Abstand zum besten Spieler des ganzen Brackets. Er erreichte eine 1.73er KD – und das obwohl sein Team im Halbfinale mit nur 12 gesamten Rundenpunkten rausflog. Auch wenn Gen.G, NRG und LG als Teams nicht die Stärke von Immortals oder Envy haben, so machen genau diese talentierten Fragger sie immer noch unheimlich gefährlich.

KEIN 100T, KEIN T1,KEIN TSM, KEIN C9

Die Zahl der großen Teams, die es nicht in die Top 8 geschafft haben, ist beinahe größer als die Teilnehmerliste. 100 Thieves müssen sich momentan ohne Nick “nitr0” Canella verdingen, der erst vor wenigen Tagen Vater geworden ist. In der Zwischenzeit arbeitet das Team mit Jonathan “Silenx” Huntington, auch wenn das leider nicht ganz so gut funktioniert. Bereits in der ersten Runde des VCT Qualifiers flogen die Thieves nach zwei 11-13 Maps gegen Carpe Noctem raus.

Wenigstens haben sie eine Ausrede, doch der Rest hätte den Sprung in die erste Stage schaffen müssen. TSM flogen gegen XSET raus, auch wenn sie auf der letzten Map zumindest eine 13-15 Overtime erzwingen konnten. T1 verloren gegen Andbox, die damit selber das Event erreichen konnten. Cloud9 waren Immortals unterlegen und scheinen den Abgang von Tyson “TenZ” Ngo wohl noch nicht ganz verdaut zu haben.

Auch wenn es die Fans natürlich schmerzen wird, so viele bekannte und beliebte Gesichter bei den VCT Challengers zu verpassen, so haben sich die acht teilnehmenden Teams eindeutig ihren Platz verdient. Immortals und Team Envy führen das Pack zwar an, aber Sentinels werden versuchen, sich an die Spitze zurückzukämpfen. Ohne TSM im Turnier könnte ihnen das auch durchaus gelingen.