DH Open Fall: Die ersten Teams gehen in Führung!

Nach dem ersten Spieltag haben sich acht Teams einen Sieg einfahren können und treten heute in die Winners’ Matches ein. Ebenso viele Teams kämpfen aber bereits um ihr Überleben im Turnier.

GRUPPE A

Vitality waren früh in der Lage, mousesports auszuschalten. Diesmal musste Mathieu “ZywOo” Herbaut noch nicht einmal die großen Kills holen, denn Richard “shox” Papillon übernahm diesen Job ohne große Probleme. Mit einem 1.42er Rating holte er mit seinem Team zwei schnelle Mapsiege und schickt mouz somit in das Elimination Match. Dort treten sie gegen OG an, die sich trotz einer fantastischen ersten Map nicht gegen fnatic durchsetzen konnten. Mateusz “mantuu” Wilczewski und Co. starteten gut in das Match und holten sich auf Mirage ein dominantes 16-5. Fnatic ließen sich austricksen und konnten auf der CT-Seite kaum Runden zusammenkratzen. In der Offensive waren sie noch schlechter unterwegs und konnten als Terroristen keinen einzigen Punkt holen.

Das änderte sich jedoch schlagartig auf der zweiten Map. Dort gingen sie schnell in Führung und konnten mit schlauen Mid-Round-Calls die Defensive von OG durchbrechen. Mit 7 Punkten zur Halbzeit waren sie bestens für einen Sieg aufgestellt und konnten das Match mit einem 16-11 auf die dritte Map bewegen. Dort waren die Schweden dann die dominante Kraft. Ihre T-Seite lieferte ihnen 10 Runden und auch Valdemar “valde” Bjørn Vangså’s fantastische Performance half seinem Team nicht über die Ziellinie. Ihnen steht also ebenfalls ein Überlebenskampf bevor. Fnatic ziehen in das Winners’ Match gegen Vitality ein und hoffen dort auf ein gutes Resultat und einen direkten Playoffs-Einzug.

GRUPPE B

G2 Esports brauchten mit 16-12 und 16-13 durchaus lange, um Endpoint zu besiegen. Umso länger dauerte aber das Match zwischen Astralis und Heroic, das sich über mehrere Overtimes hinweg zog. Auf Vertigo spielten die Dänen so viele Runden aus, dass sie beinahe zwei vollständige Maps gespielt hätten. Astralis waren zum Schluss mit einem 28-24 siegreich.

An diesem Punkt hätten Heroic eigentlich fertig mit den Nerven sein müssen. Stattdessen schlugen sie auf Train mit einem einseitigen 16-8 zurück, angefeuert durch eine überragende Performance von Casper “cadiaN” Møller. Mit 27 Kills und einem 1.90er Rating war er der Spitzenspieler auf dem Server. Dieses Level trug er auch auf die dritte Map weiter. Dort waren Astralis aber besser aufgestellt und Patrick “es3tag” Hansen gesellte sich zu Peter “dupreeh” Rasmussen an das obere Ende des Scoreboards. Zusammen waren sie in der Lage, ein Heroic in Bestform zu besiegen. Für cadiaN muss diese Niederlage besonders schmerzen, denn so gut hat er schon lange nicht mehr gespielt – und trotzdem hat es nicht für den Sieg gereicht. Dennoch sind ihre Karten nicht schlecht und mit Endpoint haben sie einen Gegner vor sich, den sie schlagen sollten.

GRUPPE C

GODSENT bescherten uns ein relativ kurzes Match gegen sAw. Das Mix-Team rund um Kevin “kRYSTAL” Amend schnappte sich ein 2-0, in dem Asger “farlig” Jansen und Pavle “maden” Bošković stark auftreten konnten. Damit haben sie sich nun einen Schritt näher in Richtung Playoffs bewegt, dort muss kRYSTAL aber gegen das beste deutsche Team ankommen.

Denn im Match zwischen BIG und FaZe waren Nikola “NiKo” Kovač und Co. nicht die Sieger. So kurz nach ihrem nahezu perfekten Lauf durch IEM New York gaben sie sich in ihrem ersten Match der DH Open geschlagen. Der Aufstieg von Markus “Kjaerbye” Kjærbye hat einen ordentlichen Dämpfer bekommen, schließlich hatten FaZe vor kurzer Zeit noch überzeugend gegen BIG gesiegt. Auf der ersten Map konnten sie es zwar knapp machen, dafür war das 16-7 auf Nuke dann umso einseitiger. Marcelo “coldzera” David und seine Kollegen müssen nun gegen sAw beweisen, dass ihre Über-Performance bei der IEM nicht nur ein Zufall war. BIG können sich gegen GODSENT aber schon gute Chancen für einen frühen Playoffs-Einstieg ausmachen.

GRUPPE D

Ausnahmsweise gab es am gestrigen Tag auch weniger knappe Matches. Sprout waren gegen NiP siegreich und das polnische Duo aus Pawel “dycha” Dycha und Michal “snatchie” Rudzki verdiente sich die höchsten Ratings. Auch wenn die Partie zwischen ENCE und North sich über drei Maps zog, waren die zwei 16-8 Siege von North ziemlich eindeutig. Jonas “Lekr0” Olofsson, der Neuzugang von North, schlägt sich bislang gut. ENCE sind aber durch einen Ersatzspieler geschwächt und Sami “xseveN” Laasanen war ein großer Schwachpunkt für sein Team. Norths großer Test folgt also heute gegen Sprout.

Wir können uns auf einige spannende Partien zwischen Top-Teams einstellen. Werden FaZe schon wieder abstürzen? Können mousesports im Turnier bleiben? Werden fnatic endlich einmal eine solide Performance abliefern und sich einen Playoffs-Platz verdienen können? Diese Fragen werden heute während der DreamHack Open Fall beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.