DH Open Fall: Die ersten Playoffs-Teams stehen fest!

Vier Teams haben bereits den Weg in die nächste Phase der DreamHack Open Fall geschafft. Die anderen Teams müssen nun um die letzten verbleibenden Plätze im Double-Elimination Bracket bangen.

GRUPPE A

Auf der ersten Map konnten sich fnatic gegen Vitality zu einem schnellen 16-5 schießen. Ähnlich wie OG am Tag zuvor konnten sie ihre Performance jedoch nicht aufrecht erhalten. Auf Nuke rächten Vitality sich mit einem 16-6, in dem Mathieu “ZywOo” Herbaut die 30er-Bombe knackte. Der beste Spieler der Welt war aber noch lange nicht fertig. Trotz einer fantastischen ersten Hälfte waren die Schweden auf Mirage chancenlos, denn ZywOo schaltete in einen höheren Gang. Mit 39 Kills, 12 Toden und einem 2.34er Rating lieferte er sich eine unfassbar dominante Leistung ab und schoss fnatic mit einem 16-11 eigenhändig vom Server.

Für mousesports hieß es ESL One Cologne Revue passieren lassen. Erneut standen sie nach einem Match im Eliminations-Bereich und erneut mussten sie zusehen, wie sie vorschnell aus dem Turnier entfernt wurden. Abgesehen von Nathan “NBK-” Schmitt, der in dem Match eine passivere Rolle einnahm, feuerten die OG-Spieler aus allen Rohren und holten sich fantastische Ratings ab. Der neue bei mousesports, Aurimas “Bymas” Pipiras, zeigte sich schwach und war einer der Gründe dafür, dass Finn “karrigan” Andersen und sein Team mit einem 0-2 aus dem Turnier gingen. Wenigstens bedeutet das, dass wir ein Rematch zwischen fnatic und OG erleben können.

GRUPPE B

Astralis ziehen wie erwartet weiter in die Playoffs. G2 Esports haben ihnen auf Dust2 dennoch einen ordentlichen Denkzettel verpasst. Mit einem 16-2 entfernte Nemanja “nexa” Isaković die Dänen vom Server und hinterließ vier seiner Gegner mit einstelligen Kill-Counts. Leider lief es auf den anderen zwei Maps nicht ganz so rund. Zwei 16-6 Resultate auf Nuke und Inferno sicherten den Playoffs-Einzug für Astralis.

Endpoint traf ein schnelles Ende in der DreamHack Open Fall. Mit G2, Astralis und Heroic hatten sie selbstverständlich eine unglaublich schwere Gruppe erwischt und müssen den Umständen entsprechend auch nicht die Köpfe hängen lassen. Mit zwei 16-10 Maps sicherten Heroic ihr Überleben im Turnier ab und müssen nun gegen G2 Esports ran. Auch wenn nexa zur Höchstform aufläuft, haben Heroic momentan die besseren Resultate vorzuweisen. G2 können mit dem Overtime-gespickten Match zwischen Heroic und Astralis einfach nicht konkurrieren.

GRUPPE C

Immer mal wieder hauen GODSENT uns ein knappes beinahe-Upset um die Ohren. Gegen BIG sah es zwischenzeitlich so aus, als ob sie tatsächlich die Playoffs vor dem deutschen Team und vor FaZe erreichten könnten. Auf Mirage holten sie dank einer dominaten T-Seite eine 19-17 Nachspielzeit und schickten BIG in den Defizit. Nach einer schwachen Performance drehte Johannes “tabseN” Wodarz auf Overpass den Spieß um und stand schnell mit 28 Kills da. Auf Seiten von GODSENT konnte kein Spieler damit konkurrieren und ihre besten Versuche auf der CT-Seite reichten nicht aus, um die Niederlage abzuwenden. BIG zogen sie mit einem 16-12 auf die dritte Map. Inferno hätte kaum knapper sein können. Nach zwei ausgeglichenen Hälften zogen die beiden Teams erneut in eine Overtime. Doch BIG hatten sich von einem 10-15 Defizit zurückgekämpft und konnten das Momentum des Comebacks in die Nachspielzeit ziehen. Mit einem 19-15 entkamen sie nur knapp dem Upset und konnten doch noch in die Playoffs einziehen.

Für FaZe wurde es ebenfalls knapp. Mit einem 16-12 überraschten sAw auf der ersten Map. Die Portugiesen wurden von Renato “stadodo” Gonçalves getragen, der sich 35 Kills an Land zog. Auf der zweiten Map war damit jedoch Schluss. Mit Dust2 hatten FaZe eine Map gewählt, auf der sie ihr individuelles Talent ausspielen konnten. Das tat Helvijs “broky” Saukants auch und schnappte sich 30 Kills und ein 1.88er Rating. Sogar Nikola “NiKo” Kovač konnte da nicht mithalten – musste es aber auch gar nicht, denn FaZe hatten schnell das 16-7 sicher. Auf Train lief es kaum besser für sAw. Das 16-11 war immerhin nicht so einseitig, aber trotzdem waren die Portugiesen chancenlos gegen das Superteam. FaZe überleben somit einen weiteren Tag und haben mit GODSENT eigentlich einen guten Gegner erwischt. Wenn Kevin “kRYSTAL” Amend und Co. aber so aufspielen wie gegen BIG, dann müssen NiKo und seine Kollegen besser auftreten als sie es gegen sAw getan haben.

GRUPPE D

Das neue North zeigte sich siegreich gegen Sprout, doch ihre Performance gibt trotzdem Grund zur Besorgnis. War Lekr0 wirklich die beste Wahl für das dänische Team? Er hat bislang keine überragenden Leistungen abgeliefert und zwar trotz der durchaus entschiedenen zwei Mapsiege seines Teams ganz unten auf dem Scoreboard vertreten. Auf Dust2, wo Sprout mit einem 16-9 gewinnen konnten, holte er lediglich 10 Kills. Ist das wirklich genug Star-Qualität, um es mit den großen Teams aufzunehmen? Mit dem Playoffs-Einzug haben North definitiv die Chance, bald ihre Stärke zu beweisen.

Für ENCE heißt es bereits adieu. Die Finnen mussten mit Sami “xseveN” Laasanen als Ersatzspieler auftreten und auch wenn er nichts für die Performance-Defizite des Teams konnte, war das Teamwork durch seine Anwesenheit (oder eher durch das Fehlen von Elias “Jamppi” Olkkonen) gemindert. Die Ninjas bekommen eine weitere Chance in der DreamHack Open Fall und müssen versuchen, gegen Sprout Rache zu üben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.