iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | November 15, 2021

CS:GO – V4 Future Sports Festival: 1. Tag voll Überraschungen

Am erste tag des Play-in-Teils der Veranstaltung mussten die Favoriten hart schlucken, denn die Underdogs forderten einige Teams ganz schön heraus und sorgten für jede Menge Spannung. Insgesamt gab es vier Best-of-Ones und zwei Best-of-Three-Spiele, als die Play-in-Phase begann.

Das erste Spiel waren die Sinners gegen ONYX, wobei Sinners als Favoriten galten und die meisten damit rechneten, dass ONYX schnell rausfliegen würde. Aber es kam alles anders. ONYX errang einen schockierenden Sieg dank einer beeindruckenden AWP-Leistung von Aleksa “Impulse” Stankić auf Inferno, einer der besseren Maps des tschechischen Teams, und besiegten die Sinners mit 16:11.

Gruppe A

Als Nächstes in Gruppe A traten eSuba gegen AGO an, und ihr habt es euch vielleicht schon gedacht. Das Spiel ging wieder nicht so aus wie die Fans und Analysten vorhergesagt hatten. Das Match ging in eine Verlängerung und eSuba gewann mit 19:16 gegen das polnische Team, wobei der der 22-jährige Dominik “Blogg1s” Janita von eSuba allen die Show stahl. Der AWPler erzielte unglaubliche 45 Frags auf seinem Weg zu einem Rating von 1,89.

Dies bedeutete, dass zwei der am höchsten eingestuften Teams des Play-Ins in einem Best-of-Three-Ausscheidungsspiel gegen Sinners und AGO antreten mussten. Am Ende war es es ein leichtes Spiel für die tschechische Mannschaft, die einen 2:0-Sieg einfuhr, indem sie auf Ancient mit 16:11 siegten, bevor sie sie auf Inferno mit 16:7 weitermachten.

Am zweiten Tag wird eSuba gegen ONYX um einen Platz im Hauptturnier kämpfen. Der Verlierer dieses Spiels erhält eine zweite Chance und wird am dritten Tag gegen die Sinners antreten, um das andere Team aus Gruppe A zu ermitteln.

Gruppe B

In der Gruppe B waren es Fiend und Budapest Five, die den Auftakt machten, und auch hier gab es eine Überraschung. Die bulgarische Mannschaft von Fiend spielte mit Georgi “SHiPZ” Grigorov, der für Viktor “v1c7oR” Dyankov einsprang. Budapest Five wurde von Kornél “kory” Szedlár auf Mirage zu einem 16:13-Sieg geführt.

Im zweiten Spiel der Gruppe B traf Wisla Krakau auf Enterprise. Zum ersten Mal bei diesem V4 gewann das höher eingestufte Team das Spiel, und zwar mit 16:10 für Enterprise. Dieses chaotische Spiel ging dank einer starken Carry-Leistung von Erik “The eLiVe” Sith an das slowakisch-tschechische Team.

Damit blieb natürlich noch das Ausscheidungsspiel der Gruppe B übrig, das zwischen Fiend und Wisla Krakau ausgetragen wurde, und die beiden Teams lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Dust2 wurde mit 16:13 von Wisla Krakau gewonnen, die auf ihrer CT-Seite gerade genug taten, um Team Fiend nach einer 10:5-Halbzeit zu stoppen. Tomasz “phr” Wójcik war der herausragende Spieler von Wisla Krakau, aber Hristiyan “REDSTAR” Pironkov legte ebenfalls eine großartige Performance hin.

Inferno ging mit 16:12 an Fiend, wobei es dieses Mal Deyvid “h4rn” Benchev war, der für Fiend über sich hinauswuchs. Overpass war ein weiterer enger, chaotischer Kampf, bei dem beide Teams die Chance hatten, die Map zu erobern, aber beide schafften es nicht sich durchzusetzen.
Am Ende schaffte es bulgarischen Mannschaft die Oberhand zu gewinnen, wobei h4rn wieder einmal die Nase vorn hatte und das Spiel mit 16:14 gewann.

Am zweiten Tag kämpfen Enterprise und Budapest Five um einen Platz in der Hauptrunde. Der Verlierer trifft am dritten Tag auf Fiend, um den letzten freien Platz in der Gruppe B.