iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | Dezember 8, 2021

CS:GO Turnierveranstalter zahlt Teams das Preisgeld nicht aus

Dieser Artikel ist Teil unserer Weihnachts-Schnitzeljagd (Teil 8).

 

Berichten zufolge, zahlt anscheinend ein dubioser Turnierveranstalter den Teams die Preisgelder nicht aus. Die Eigentümer der “IronWar”-Turnierserie, schulden den Teams, die an den Turnieren teilgenommen haben, angeblich über 30.000 Dollar an Preisgeldern.

Die Angelegenheit wurde zum ersten Mal von Denis “seized” Kostin öffentlich diskutiert, der mit dem Team BEZ ZP am IronWar Grand Prix teilnahm. Das russische Team beendete das Turnier auf dem 3. und 4. Platz und hätte eigentlich 2.500 Dollar Preisgeld bekommen sollen. Das Turnier fand im Sommer statt. Jetzt ist es Winter, die dritte Kerze am Adventskranz brennt schon fast und die Gewinner haben ihr Preisgeld noch nicht erhalten.

Die Teams melden sich zu Wort

Nachdem die ersten Vorwürfe laut wurden, meldeten sich auch andere Teams zu Wort. Die norwegische Organisation SKADE hat vor kurzem ebenfalls erklärt, dass sie nicht bezahlt wurden. Auch die erst- und zweitplatzierten AGO und Nemiga sagten, dass sie ihr Geld noch nicht bekommen haben. Insgesamt schuldet der Turnierveranstalter ihnen noch 20.000 Dollar. Angeblich antwortete der Turnierveranstalter auch nicht auf Mails oder Anrufe der Teams.

Der Turnierveranstalter hinter IronWar ist META Belarus. Die Leute hinter IronWar sind drei Privatpersonen und heißen Kiryl Neverov, Artem Kozyr und Leonid Rakuts. Zu den Personen ist nichts bekannt, außer dass sie hinter den IronWars Turnieren stehen. META Belarus hat bereits erklärt, dass diese drei Leute sich an sie gewandt haben, damit META das erste der drei IronWar-Turniere organisiert.

Aber keine der drei Personen verfügte über eine Esports-Legitimation und deshalb verlangte META Belarus als Bedingung für die Durchführung des Projekts die Vorauszahlung des Preisgelds auf ein eigenes Privatkonto. Außerdem mussten sie garantieren, dass sie sich nicht in das Turnier selbst einmischen werden. Die erste Veranstaltung wurde also von META organisiert, und die teilnehmenden Teams wurden nach Abschluss des Turniers über META Belarus bezahlt und alles ging wie geplant über die Bühne.

Vor dem zweiten Turnier von IronWar hatten Neverov, Rakuts und Kozyr allerdings eine öffentliche Vereinigung, die E-Sports Gaming PA angemeldet. META erklärte in einem Statement, dass sie deshalb bei den anderen Turnieren nicht mehr bei allen Vorgängen involviert waren:

“Da sie bereits einen öffentlichen Verein für den Nachweis haben, dass sie die Organisatoren und Akteure auf dem Esport-Markt sind, mussten sie die Interaktionen mit den Teams und die Zahlung der Preisgelder selbst organisieren. Wir haben uns darauf geeinigt, dass die Kommunikation mit den Teams und die Zahlung des Preisgeldes durch E-Sports Gaming PA stattfindet und META-ESPORTS nur Turnier- und Übertragungsdienste anbietet.”

Das sagen die Veranstalter

Anscheinend wurde keines der teilnehmenden Teams bis jetzt bezahlt. Aber eine der drei Personen, nämlich Artem Kozyr, hat sich mittlerweile zu Wort gemeldet und gesagt, dass es “nicht in ihrem Interesse sei, das Preisgeld nicht zu zahlen. Aber es habe Schwierigkeiten mit den Konten gegeben, denn sie sind eingefroren worden.” Das sei der Grund dafür, weshalb sie die Preisgelder momentan nicht zahlen können.

Wann und wie die Teams bezahlt werden sollen ist weiterhin unklar. Falls wir mehr zu dem Fall IronWars erfahren, lassen wir es euch wieder hier auf Fragster wissen. Bis dahin schaut doch mal auf unserem TikTok, Twitter oder Youtube vorbei, wo noch mehr News aus der Welt des Esports auf euch warten!