CS:GO – Team Liquid trennt sich von “moses”

Team Liquid trennt sich von “moses”. Wie Liquid am Montag mitteilte, ist Jason “Moses” O’Toole nicht länger der Headcoach. Der ehemalige Caster und Analyst tritt nach neun Monaten zurück, nachdem das Team eine Reihe von enttäuschenden Ergebnissen erzielt hatte. “moses” ersetzte Eric “adreN” Hoag als Liquids Cheftrainer im August 2020, indem er sich vom Broadcasten zurückzog, um eine Trainerkarriere einzuschlagen. Seine Ankunft fiel in eine Übergangszeit für das Team, das gerade den In-Game Leader Nick “nitr0” Cannella verloren hatte und stattdessen Michael “Grim” Wince von Triumph hergeholt hatte.

Team Liquid konnte sich nicht dauerhaft stabilisieren

Liquid schwankte weiterhin mit ihren Ergebnissen, obwohl sie das Jahr mit einem Höhepunkt beendeten, als sie bei der IEM Global Challenge den zweiten Platz hinter Astralis belegten. Nur zwei Wochen nach Beginn des neuen Jahres verpflichtete die nordamerikanische Organisation den zweifachen Major-Sieger Gabriel “FalleN” Toledo von MIBR, um die freie Position zu besetzen.

Nachdem der Brasilianer im Februar die In-Game-Rolle übernommen hatte, erlebte das Team kurz vor der IEM Katowice einen gut getimten Aufschwung, in dem es bis ins Halbfinale vorstieß, doch dann verschlechterten sich die Ergebnisse. Liquid schied in der ESL Pro League 13 auf den Plätzen 9 bis 12 aus und scheiterte in der ersten Runde des BLAST Premier Spring Showdowns an Dignitas.

Liquid hat noch nicht bekannt gegeben, wer das Team beim nächsten Turnier, dem cs_summit 8 Regional Major Ranking (RMR)-Turnier coachen wird. Moses hat sich nicht zu seinem Ausscheiden aus dem Team oder seinen Zukunftsplänen geäußert.