iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
nieraus | September 2, 2020

CS:GO – Offiziell! Steel verlässt Chaos Roster!

Kurz nachdem er zum ersten Mal in die Top 20 der Weltrangliste vorgestoßen ist und er bei der ESL One Cologne 2020 Nordamerika einen 3-4. Platz belegt hatte, verabschiedet sich Chaos von seinem Veteranen und In-Game-Leader Joshua “Steel” Nissan, der das Team verlässt, weil er sich “Zeit nimmt, um herauszufinden, was in seiner Wettkampf Karriere als nächstes für ihn ansteht”. Der 30-jährige Kanadier Steel ist von dem Chaos Line-Up zurückgetreten und wechselt zu einer Rolle als Content Creator, die sich innerhalb der Organisation auf Valorant konzentriert.

Den früheren Berichten zufolge zieht Steel die Option in Betracht, sich von Counter-Strike zurückzuziehen und zu Valorant zu wechseln. In seine Fußstapfen treten und im Spiel die Hauptverantwortung für Chaos übernehmen, wird Anthony “vanity” Malaspina, wobei weitere Ankündigungen bezüglich des CS:GO-Line-Ups morgen bekannt gegeben werden und Berichten zufolge soll Edgar “MarKE” Maldonado dem Team beitreten.

Steel’s außergewöhnliche Karriere!

Trotz seiner lebenslangen Sperre für von Valve gesponserte Veranstaltungen, die auf seine Verwicklung in den iBUYPOWER-Match Fixing Skandal 2014 zurückzuführen war, kehrte Steel zu CS:GO zurück, als er für die Teilnahme an ESL- und DreamHack-Veranstaltungen zugelassen wurde. 2017 reformierte er Torqued, bevor er Teams wie Ghost und Chaos führte. Von den gesperrten Spielern (Keven “AZK” Lariviere, Sam “DaZeD” Marine, Braxton “swag” Pierce), war er der einzige der seine Counter-Strike-Karriere erfolgreich wieder aufleben ließ.

Steel schaffte mit seinen beiden letzten Teams den Sprung in die Top 20, während er gleichzeitig beeindruckende Zahlen für einen Ingame Leader erzielte. Diese lagen seit 2017 im Durchschnitt bei 1,09.

Zwar war er nach seiner Rückkehr in den Wettkampf nicht in der Lage, bei einer großen Veranstaltung einen Deep Run zu machen oder eine LAN-Trophäe zu holen, doch zwei verschiedene Gruppen von Spielern so hoch in die Rangliste zu führen, sei “eine andere Art der Belohnung”, sagte Steel kürzlich in einem Interview, räumte aber ein, dass “es nur eine Frage des Zeitpunkts” sei, wann das Team beschließt, ihn aufgrund seines Verbots von Valve zu ersetzen.

“Mit der Zeit hoffe ich, dass man sich an mich für das erinnern wird, was ich der Gemeinschaft gegeben habe und nicht für das, was ich ihr genommen habe”, schrieb der Kanadier, nachdem der IBUYPOWER-Skandal 2015 aufgedeckt wurde.

Während der Vorfall mit den manipulierten Spielen für immer ein Schandfleck in seiner Karriere sein wird, hat er durch seine Arbeit in den letzten drei Jahren seine Legacy erweitert und wurde als Schlüsselfigur des nordamerikanischen Counter-Strike anerkannt, weil er an der Entwicklung der nächsten Spielergeneration in der Region mitgewirkt hat.

Ohne Steel siegt das Line up von Chaos jetzt so aus:
​Anthony ​”vanity”​ Malaspina
​Erick ​”Xeppaa”​ Bach
​Jonathan ​”Jonji”​ Carey
​Nathan ​”leaf”​ Orf
​Matthew ​”mCe”​ Elmore​ (coach)