Image
Icon
Fragster | Juni 21, 2021

CS:GO – No Limit Gaming gewinnt 99Liga

No Limit Gaming hat die Titelverteidigung in der von 99Damage organisierten Liga perfekt gemacht. Wie bereits im Vorjahr setzte sich das Team im Finale der 17. Saison gegen die Unicorns of Love durch. Wie schon im Vorjahr hat sich die Truppe von Christoph “red” Hinrichs die Krone der Division 1 der 99Liga aufgesetzt und ein Preisgeld in Höhe von 6.975 Euro gesichert.

Nachdem der Titelverteidiger das junge Roster von PIXLIP Gaming überraschend deutlich mit 2:0 im Consolation Finale besiegt hatte, waren alle Augen auf die Finalrevanche gegen die Unicorns of Love gerichtet. Einen klaren Favoriten gab es vor der Partie nicht, aber die in Hamburg beheimatete Organisation galt als kleiner Favorit, da sie die Kontrahenten von NLG in den beiden Aufeinandertreffen dieser Saison besiegen konnten.

Der Titelverteidiger hingegen spielte nach einem kurzen Hin und Her doch mit Ex-Mitspieler Tom “skyye” Hagedorn, von dem sich Ende Mai getrennt hatte.

NLG mit Monster-Comeback im Finale

Voller Selbstvertrauen starteten die Unicorns of Love, angeleitet von Ex-BIG-Coach Alexander “kakafu” Szymanczyk in die Finalpartie und dominierten prompt den gegnerischen Map-Pick Vertigo. Mit einer 13:2-Führung startete der Vizemeister auf die T-Side und erhöhte direkt auf 14:2. Die erste Map schien damit gelaufen zu sein, doch die Jungs von No Limit Gaming bäumten sich noch einmal auf und schafften tatsächlich das unfassbarer. Erst rettete sich NLG mit einer starken Teamleistung in die Overtime, um diese dann haarscharf mit einem Gesamtstand von 19:17 zu gewinnen.

Danach spürte man förmlich, dass die Truppe der Unicorns gebrochen war. Auf Inferno, dem eigenen Map-Pick, unterlag das Team rund um den erfahrenen Christian “crisby” Schmitt deutlich mit 6:16. Damit stand No Limit Gaming als Meister der 17. Edition der 99Liga fest. Glücklicher Sieger und MVP des Turniers wurde NLGs Ingame-Leader und AWPer Red.