Image
Icon
Fabio | Oktober 18, 2021

CS:GO – Liquid und Heroic ziehen zu den BLAST Fall Finals weiter!

Die letzten beiden Matches des Fall Showdowns waren zwei entschiedene 2-0 Siege für Liquid und Heroic. Die dürfen sich nun auf die Offline-Finals in Kopenhagen freuen. MAD Lions und OG, die bis zum letzten Match wirklich stark performt hatten, gehen leer aus.

Zumindest bekommen sie ein paar BLAST-Punkte durch ihre starken Platzierungen. Helfen tut ihnen das aber nicht, denn in der Punktetabelle sind sie so weit unten, dass keine Chance mehr besteht, zu den World Finals zu kommen. Diese Ehre ist bereits Gambit, Heroic und NaVi vorenthalten, weil sie einige von BLAST aufgeführte Turniere gewonnen hatten.

Heroic mit klarem Sieg gegen OG

Nach einer enttäuschenden IEM Fall Kampagne hatten die OG-Spieler wieder einiges zu beweisen. Ihr Start in das Turnier war wirklich beeindruckend, aber am Ende klappten sie in üblicher Manier zusammen. Die Auseinandersetzung bei der IEM hatte Heroic einfach genug Futter gegeben, um sich für das Match gegen Mateusz “mantuu” Wilczewski und Co. anzupassen. Nun zieht es das Team in die Fall Finals und kann sich dort hoffentlich in besserer Form zeigen.

Heroic hatten erst kürzlich Schlagzeilen gemacht, als der frühere Coach Nicolai “Hunden” Petersen unterstellte, die damaligen Spieler hätten vom Coaching Bug gewusst. Das zwang die Esports Integrity Coalition (ESIC) in umfangreiche Untersuchungen, die jedoch leer auskamen. Nikolaj “niko” Kristensen wurde mit einer kleinen Strafe versehen. Ihm wurden jedoch mildernde Umstände zugerechnet, da er an ADHS und am Asperger-Syndrom leidet. Dass die drei Heroic-Spieler, die seitdem im Lineup geblieben sind, von allen Vorwürfen befreit wurden, sollte ihnen sicherlich eine Erleichterung sein und Druck wegnehmen, der seitdem die Anschuldigungen öffentlich gemacht wurden auf ihnen gelastet hatte.

Liquid können die Underdogs stoppen

Nach dem Upset gegen G2 Esport schien fast alles möglich. MAD Lions waren unberechenbar, individuell stark, und hatten schon einen der klaren Favoriten des Brackets ausgeschaltet. Am Ende konnte die Ruhe der Liquid-Spieler sie aber doch über die Ziellinie retten. Nuke war relativ einseitig und nach einer guten ersten Hälfte bekamen Liquid schnell die Punkte zu einem 16-9 zusammen. Inferno war zwar knapper, aber die guten Calls von Gabriel “Fallen” Toledo brachte seine Spieler in die richtigen Positionen, um zu glänzen. Nach zwei Maps konnten Liquid mit dem Sieg davonziehen und sind nun ebenfalls für die Fall Finals qualifiziert. Der beeindruckende Run der MAD Lions bringt ihnen am Ende gar nichts, denn ihre gesammelten Punkte reichen nicht ansatzweise für die World Finals aus.

Die Liste der Fall Finals steht also mit Liquid und Heroic, aber bis zu dem Event müssen wir uns noch gedulden. Erst einmal steht das Major-Turnier an, auf das wir seit dem Frühjahr 2020 warten mussten!

 

(Header-Bild via BLAST Premier)