Image
Icon
Fragster | Januar 27, 2021

CS:GO – Jamppi bestätigt seinen Wechsel zu Valorant

Jamppi bestätigt seinen Wechsel zu Valorant. Der 19-jährige Finne hofft auf einen Neuanfang im Ego-Shooter von Riot Games. Elias “Jamppi” Olkkonen hat die Gerüchte über seinen geplanten Wechsel zu VALORANT in einem Video-Statement auf Twitter bestätigt. Er hat sich auch zu seiner Zeit bei ENCE geäußert, wo er fast neun Monate lang spielte, bis er Anfang Januar bei der Überholung der CS:GO-Abteilung auf die Bank gesetzt wurde und bei der die finnische Mannschaft den internationalen Weg einschlug indem sie Marco “Snappi” Pfeiffer, Lotan “Spinx” Giladi, und Paweł “Dycha” Dycha unter Vertrag nahmen.

VAC-Bann ist wohl Hauptgrund für den Wechsel

“Diese Art von Dingen passieren im Esport ständig, ich kann im Grunde nichts dagegen tun”, sagte Jamppi im Video über sein Benching bei ENCE. “Es war nett von ENCE, mir die Möglichkeit zu geben, acht Monate lang gegen die Besten anzutreten, es war immer mein Traum, gegen die Besten zu spielen.” “Ich werde zu VALORANT wechseln. Der erste Grund, den ihr alle kennt”, teilte der 19-Jährige mit und bezog sich dabei auf den VAC-Bann, der ihn daran hindert, an Valve-verbundenen Turnieren teilzunehmen und das er in einem langwierigen Gerichtsstreit mit der amerikanischen Firma erfolglos versucht hat, aufzuheben.

“Offensichtlich ist es wie ein Neuanfang für mich”, erklärte er weiter. “Auch mental denke ich, dass es eine sehr gute Sache ist, dass ich frei spielen und konkurrieren kann und hoffentlich zu einer der besten Spieler in diesem Spiel werde.” Jamppi reiht sich in eine lange Reihe von Spielern ein, die den Wechsel zum FPS von Riot Games mit der Hoffnung auf einen Neuanfang vollzogen haben. Der Youngster trat zum ersten Mal in die Öffentlichkeit, als er sich SJ anschloss, wo er 2018 und 2019 anderthalb Jahre lang spielte.

Ende 2019 kostete ihn seine VAC-Sperre jedoch Berichten zufolge einen Platz in OG, als das Team gebildet wurde, und führte schließlich dazu, dass der Finne eine Klage gegen Valve einreichte, um seine Sperre für Major-Wettbewerbe aufzuheben, da er behauptete, das fragliche Steam-Konto sei an einen Freund verkauft worden, bevor es gesperrt wurde.