iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
nieraus | August 26, 2021

CS:GO – HUNDEN spricht über die ESIC Untersuchung

HUNDEN: “Mir wurde mit einer 5 jährigen Sperre gedroht falls ich Einspruch einlege.” Nicolai “HUNDEN” Petersen erschien gestern in einem Interview der dänischen Newsseite TV2.dk und äußerte sich das erste mal über die Kontroverse die ihn und Heroic betrifft.

Der 30-jährige dänische Coach hatte angeblich wichtige und vertrauliche Informationen über die Strategie des Teams an ein konkurrierendes Team weitergegeben. Daraufhin wurde der Fall
von der Esports Integrity Commission untersucht. Wir haben auch die ESIC um ein Statement gebeten, das ihr weiter unten finden könnt.

Hat die ESIC HUNDEN gedroht?

In dem Interview kritisiert HUNDEN die Vorgehensweise der ESIC bei seinem Fall und behauptet, die Kommission hätte ihn bezüglich der Vorwürfe nie befragt und sich niemals seine Seite der Geschichte angehört.

Die ESIC plant die Ergebnisse der HUNDEN- Untersuchung morgen, am Freitag den 27. August zu veröffentlichen. Aber HUNDEN äußerte sich dazu schon in dem Interview und hat gesagt, dass er eine Sperre von 2 Jahren bekommen wird.

“Ich bin sehr traurig darüber dass die ESIC sich dazu entschlossen hat mich nicht anzuhören weil ich glaube dass es ein sehr wichtiger und großer Fall ist.” sagte HUNDEN. “Ich bin in diesem speziellen Fall niemals zu Wort gekommen. Das einzige was die ESIC getan hat ist mich zu bedrohen indem sie mir gesagt haben dass ich statt einem 2 Jahres Bann eine 5 jährige Sperre bekomme wenn ich gegen das Urteil Einspruch einlege.”

Der Fall wurde erstmals Ende Juli in diesem Jahr publik, als HUNDEN enthüllte, dass er beschuldigt wurde, das Strategiebuch von seiner damaligen Mannschaft Heroic hinter den Kulissen mit gegnerischen Teams geteilt habe. Der in Ungnade gefallene Coach widersprach den Vorwürfen allerdings und behauptete, dass das einzige Material, was er geteilt habe Anti-Strategien für die Gegner gewesen ist.

Der Streit zwischen Heroic und HUNDEN

Durch den Skandal wurde deutlich dass es schon Anfang Juli, noch vor der IEM Cologne zwischen Heroic und dem Coach gekriselt hatte und es dauerte nicht lange, bis sich die Organisation von HUNDEN trennte.

In einem Statement erklärte Heroic, dass sie sich von HUNDEN wegen “ernsthaften Vertrauensproblemen” trennen werden. Der Däne wurde danach von “robl” Robl ersetzt.

Die Heroic Organisation hatte enthüllt, dass HUNDEN vertrauliche Informationen aus dem Strategiebuch des Teams mit einem Konkurrenten vor der IEM Cologne geteilt hatte und zwar ohne dass Heroic irgendwas davon wusste. Deshalb hatte die Organisation rechtliche Schritte gegen den Coach eingeleitet und seinen Vertrag beendet.

Der Heroic Skandal folgte fast direkt auf einen anderen Zwischenfall, der den Ruf des Dänen schon ins Schwanken gebracht hatte. HUNDEN wurde von der ESIC gegen Ende 2020 schon mal schuldig gesprochen und zu einer 8-monatigen Sperre verurteilt, weil er dabei erwischt wurde, wie er den Coaching Bug während mehreren Turnieren benutzt hatte.

Ob HUNDEN wirklich 2 Jahre lange gesperrt wird, werdet ihr morgen natürlich wieder hier bei uns erfahren.

Was sagt die ESIC dazu?

Die ESIC antwortet auf unsere Frage nach einem Statement, dass sie am Freitag den 27. August 2021 um 11:00 Uhr etwas releasen, außerdem kann man Updates laufend auf ihrer Webseite Esic.gg unter dem “Open Investigations Register nachschauen.

Das letzte Update was dort zu finden ist, ist das die ESIC am 24.08 neue Informationen erhalten soll, und somit das Urteil vom 25.08 auf den 27.08 verschiebt.