CS:GO – Guardian als Ersatz bei Trident, seized kommt zurück

Guardian springt als Ersatz bei Trident ein und seized kommt zurück. Der slowakische AWPler wird bald wieder mit seinem ehemaligen NAVI-Teamkollegen Denis “seized” Kostin vereint sein. Wie die russische Organisation angekündigte, hat Trident Seized wieder in das aktive Line-up aufgenommen, nachdem der In-Game Leader kurz auf der Bank saß und Ladislav “GuardiaN” Kovács auf einer Stand-in-Basis in das Team geholt wurde. Währenddessen wurde Mikhail “tricky” Krutov auf die Bank gesetzt.

Gleich zwei Änderungen für Trident

Der legendäre Sniper ist nach einer langen Auszeit zurückgekehrt, um der russischen Mannschaft auszuhelfen. Der Slowake hat die meiste Zeit an der Seitenlinie verbracht, nachdem er Anfang 2020 bei Natus Vincere auf die Bank gesetzt wurde. Seit er bei Flashpoint 1 für Dignitas eingesprungen ist, hat er in einem Jahr nur zwei offizielle Spiele gespielt.

Letzten September verkündete GuardiaN, dass er bereit sei, in das kompetitive Gaming zurückzukehren, aber trotzdem blieb der Veteran teamlos, obwohl er im Februar offiziell aus dem Vertrag mit der ukrainischen Organisation entlassen wurde.

Obwohl unklar ist, wie lange er bleiben wird, vereint sich GuardiaN in Trident nun wieder mit Seized, mit dem er von 2013 bis 2017 fast vier Jahre lang bei NAVI gespielt hat. Das neue Line-up wird in der Gruppe C der European Development Championship 4 debütieren, in der auch die Copenhagen Flames, SKADE und Budapest Five spielen. seized & Co. werden in der ersten Runde am Mittwoch um 13:00 Uhr auf die dänische Mannschaft treffen.

Das Line-up von Trident sieht momentan so aus:
Timur “clax” Sabirov
Aleksandr “glowiing” Matsievich
Evgeny “Norwi” Ermolin
Denis “seized” Kostin
Ladislav “GuardiaN” Kovács (stand-in)
Mikhail “tricky” Krutov (benched)