iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
Jamie | Mai 12, 2020

CS:GO: Gen.G Gaming gewinnt die ESL One NA Road to Rio gegen FURIA

FURIA ging als Favorit in das Finale der nordamerikanischen Runde der ESL One Road to Rio und traf dort auf das Team von Gen.G Gaming. In einem spannenden Duell ging es über drei Maps, auf welchen Gen.G Gaming zumeist dominieren konnte. Mit einem schlussendlichen 2:1 gewann das Team dann gegen FURIA und sicherte sich den Sieg bei der ESL ONE NA Road to Rio. Dadurch errangen sie zugleich 1600 Qualifikationspunkte. Hier ein Überblick über das Finalduell.

Gen.G Gaming startete mit einem Erfolg auf Train

Man startete mit der beliebten Map Train in das ESL One Finale. Dort gewann Gen.G Gaming die erste Halbzeit mit einem 9:6. Auch im weiteren Verlauf der Map konnte der eigentliche Favorit FURIA keine erfolgreiche Aufholjagd an den Tag legen und musste sich auf Train geschlagen geben. Das brasilianische Team verlor die Map mit 6:16. Damit ging Runde eins an den Außenseiter. Doch die Partie war noch nicht zu Ende.

Runde zwei auf Vertigo

Die zweite Map des Abends war Vertigo. Die Baustelle war zunächst ebenfalls das Reich der Außenseiter von Gen.G Gaming, doch dies änderte sich nach einer zunächst deutlichen Führung schnell. Zwar hatte man es geschafft, die erste Halbzeit zu gewinnen, aber in der zweiten Hälfte des Duells holte das Team aus Brasilien auf und holte gar noch den Sieg. FURIA gewann Vertigo am Ende mit 16:12 und damit war das Spiel ausgeglichen. Die dritte Map sollte die Entscheidung über den Sieg bringen.

Inferno sollte die Entscheidung des Finales bringen

Man musste also über die volle Distanz von drei Runden gehen, um den Sieger der ESL ONE NA Road to Rio zu ermitteln. Nach einer zunächst deutlichen Führung des Favoriten FURIA, gewann Gen.G Gaming schließlich die Oberhand und drehte die Partie. Letztlich stand es 16:9 für Gen.G und die Partie war gelaufen. Mit einem 2:1 holte sich Gen.G Gaming den Sieg und die wichtigen Qualifikationspunkte, sowie den prestigeträchtigen Titel des Turniers. Auf dem dritten Platz fand sich noch das Team von Cloud9 ein, welches in der Partie um den dritten Turnierplatz auf das Team Liquid traf und dieses ebenfalls mit einem 2:1 besiegen konnte.