iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
nieraus | August 22, 2021

CS:GO – forZe ruiniert Es3tag-Debüt von Complexity in der EPL

ForZe ruiniert Es3tag-Debüt von Complexity in der EPL. Die Ersatzmannschaft nutzte die Schwächephase von Complexity aus. Für die jungen Russen von forZe war es ein spannender Schlagabtausch gegen Complexity bei ihrem Run durch die ESL Pro League Season 14.

Das Line-up von Complexity, das vorher komplett international war und jetzt aus drei Dänen und einem Bulgaren und einem Australier besteht, schaffte es nicht sich gegen forZe durchzusetzen und die Russen konnten einen 2:1-Sieg für sich verbuchen.

Verrückter EPL Spieltag

Dieser Sieg ist somit der dritte Upset des Tages, nachdem sowohl Sinners als auch OG ihre Eröffnungsspiele gewinnen konnten, was forZe in eine gute Position für den zweiten Tag der Gruppe B bringt.

Wie wir gestern schon berichtet haben, musste Complexity während dem Turnier einen Ersatzspieler für Kristian “k0nfig” Wienecke einsetzen, denn der Dänete hatte sich eine Handgelenksverletzung zugezogen und ist deswegen die nächsten Wochen erstmal außer Gefecht.

Außerdem war das Match das Debüt von Complexitys neuestem Teammitglied Patrick “es3tag” Hansen, der William "RUSH" Wierzba in der aktiven Mannschaft ersetzt hat. Niels Christian “NaToSaphiX&” Sillassen rettete die Mannschaft indem er für k0nfig einsprang und seine Rolle im Team übernahm.

Complexity kommt nicht richtig rein

ForZe hatte sich als Map Mirage ausgesucht und diente das als Ausgangspunkt der Serie, wobei das russische Team durch mehrere Schlüsselgriffe der Neuzugänge Aleksandr “zorte” Zagodyrenko und Aleksandr “KENSI” Gurkin schon früh in Führung ging.

Complexity kämpfte weiter und schaffte es, sich bis zur Halbzeit sechs Runden zu sichern, um dann eine Offensive auf der Seite der Terroristen zu starten. Trotz eines 6:2-Runs gegen Ende der zweiten Halbzeit konnte Complexity nicht verhindern, dass forZe sie Map schließlich mit 16:12 gewann.

Das zweite Game geht an COL

Auf Nuke verlief es ähnlich, wobei forZe in der ersten Hälfte von Complexitys Map Pick eine starke Verteidigung an den Tag legte. Nachdem sie acht Runden in Folge gewonnen hatten, gelang es dem europäischen Line-up schließlich, einige zusätzliche Rundengewinne zu erzielen, was ihnen in der zweiten Hälfte eine Chance gab.

COL nutzte diesen Vorteil und übernahm schnell wieder die Führung im Spiel und sicherte sich 14 Runden, nachdem sie nur eine Runde verloren hatten. forZe konnte die Kontrolle über das Spiel nicht zurückgewinnen, und die Map endete 16:12 für Complexity.

Ancient begann ähnlich wie die ersten beiden Maps der Serie, aber forZe erarbeitete sich schon früh einen großen Vorsprung. Das CIS-Team gewann beeindruckende 10 Runden in Folge, bevor es schließlich eine Runde gegen Benjamin "blameF" Bremer und Co. verlor.

Runde 11 konnte das Blatt jedoch nicht mehr wenden, da KENSI alle Hoffnungen auf ein Comeback von Complexity zunichte machte und forZe eine 12-3 Terroristen-Halbzeit sicherte. Angeführt von der AWP von Zorte behielt forZe die Ruhe und gewann die letzten vier Runden, die sie brauchten, um die Map mit 16:9 zu gewinnen.

ForZe wird heute auf Virtus.pro treffen, die ebenfalls mit einem Line-up aus der CIS-Region in den Kampf ziehen.