Image
Icon
Fragster | Januar 11, 2021

CS:GO – FalleN beschuldigt Immortals COO des Lügens

FalleN beschuldigt Immortals COO dass er gelogen habe, was Zahlungen nach dem Wechsel von MIBR zu Liquid angeht. Kurz nachdem bestätigt wurde, dass Gabriel ‘FalleN’ Toledo nach 2 Jahren MIBR verlässt um zu Team Liquid zu wechseln, kam es zu einem öffentlichen Disput zwischen dem brasilianischen Pro und dem Immortals COO, Tomi ‘lurppis’ Kovanen. Der Streit entstand, nachdem sich Team Liquid bei MIBR entschuldigte, weil sie es versäumt hatten, MIBR über die Ankündigung von FalleNs Wechsel zu informieren.

Was ist passiert

Das Team schrieb auf Twitter: “In der Aufregung des Tages haben wir vergessen, @MIBR vor der Ankündigung von Fallen zu warnen. Wir bemühen uns, gute Partner abseits des Servers zu sein und hätten uns selbst überprüfen sollen.” Lurppis, ein ehemaliger Spieler, Caster und Analyst, der jetzt COO bei Immortals, der Muttergesellschaft von MIBR, ist, antwortete und sagte, dass es eine “generelle Sache des Respekts und der Höflichkeit” sei, dass sich Organisationen auf eine Veröffentlichungszeit für Ankündigungen einigen.

Die Konversation nahm eine Wendung, als ein Fan das Problem ansprach, dass MIBR das alte SK Gaming Line-up unter Vertrag genommen hat, worauf Luppis antwortete: “Wir verfolgen weiterhin Optionen gegen SK, weil unsere deutschen Anwälte uns darauf hingewiesen haben, dass SK illegal ~$250k von den Spielern einbehalten hat, die wir jedem zu verschiedenen Zeiten gezahlt haben. Allerdings haben wir ihnen auch jeweils ~$100k an zusätzlichen Gehältern über dem Vertrag gezahlt, aber das kommt nie zur Sprache”

FalleN äußert sich trotz NDA

FalleN widersprach dieser Aussage und antwortete: “Das ist nicht wahr, denn Sie haben mich nie bezahlt und dafür gesorgt, dass ich mich abmelde, ohne es zu erhalten”, sagte FalleN. “Wenn ich ein NDA unterschreibe, bedeutet das nicht, dass ich still sein werden wenn ich Sie in den sozialen Medien lügen sehe.” Kovanen antwortete auf FalleNs Anschuldigung, indem er erklärte, dass es als “Teil des Buyouts” ausgearbeitet wurde und wiederholte, dass Immortals “dir ~$100k extra aus der Freundlichkeit unseres Herzens in gutem Glauben gezahlt hat, außerhalb dessen, was wir vertraglich vereinbart hatten.”

Seinen Kommentar klärend, fuhr Lurppis fort: “Herzensgüte war eine Redewendung, aber wir haben ihnen das volle Gehalt gezahlt, obwohl sie keinen gesetzlichen Anspruch darauf hatten, weil wir guten Glauben zeigen wollten und dachten, es würde langfristig helfen.” FalleN hat seither nicht öffentlich auf den COO der Immortals reagiert, so dass eine Lösung dieses Streits nicht in Sicht zu sein scheint. Für den Moment schließt sich FalleN mit seinen neuen nordamerikanischen Teamkollegen unter dem Banner von Team Liquid zusammen. Der erste gemeinsame Auftritt der Mannschaft wird beim BLAST Premier Global Final am 19. Januar sein.