iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
nieraus | Dezember 11, 2020

CS:GO – ESL verspricht Verbesserung für NA-Teams

Die ESL hat versprochen die aktuelle Lage der NA-Teams zu verbessern. Der Turnierveranstalter hat jeden, der etwas zur Sache beitragen möchte, eingeladen, sich zu melden. ESLs Senior Vice President of Product, Ulrich Schulze, kündigte am Donnerstag an, dass das Unternehmen in den kommenden Tagen die ersten Schritte zur “Verbesserung der Situation” für CS:GO-Teams in Nordamerika bekannt geben wird.

Zu den ersten Maßnahmen gehören ein “strukturierterer Weg” für Teams, um von der ESEA MDL in die ESL Pro League zu gelangen, “Qualifikationsmöglichkeiten” für ESL Pro Tour Events und eine überarbeitete Struktur in der ESEA, die mehr Preisgeld für Teamwettbewerbe als für Einzelspieler bereitstellt. Ziel der Maßnahmen ist es, das nordamerikanische Counter-Strike wiederzubeleben, das seit Anfang des Jahres stetig abbaut, da Organisationen Teams aufgeben und Spieler zu VALORANT wechseln.

Was genau ist die Problematik?

Die Entscheidung der ESL im Januar, die regionalen ESL Pro League Divisionen zugunsten eines globalen Wettbewerbs mit nur noch halb so vielen Teams abzuschaffen, wurde von Fans und Fachleuten sehr kritisch gesehen. Herr Schulze gab zu, dass die ESL in der Art und Weise, wie sie mit dieser Angelegenheit umgegangen ist, Fehler gemacht hat, aber er wies die Idee zurück, dass die Firma die alleinige Verantwortung für die aktuellen Probleme im nordamerikanischen Counter-Strike trägt.

“Es gibt ein Narrativ da draußen, dass wir [die ESL] das nordamerikanische CS:GO getötet haben”, schrieb er auf Twitter, “Und während wir die Verantwortung für die Art und Weise übernehmen, wie die Dinge über die Änderung kommuniziert wurden, war die Entscheidung, eine globale Division zu haben, keine, die wir leichtfertig getroffen haben  es gab einfach keinen anderen Weg, das EPL-Geschäft am Laufen zu halten.” Herr Schulze fügt hinzu, dass die Probleme in Nordamerika – wo Organisationen wie 100 Thieves, eUnited, Chaos und New England Whalers entweder die Szene verlassen oder den esports-Betrieb eingestellt haben – auch mit der Coronavirus-Pandemie und der Veröffentlichung eines Konkurrenzspiels zusammenhängen.

“Dieses Jahr hat die nordamerikanische Szene vom Rest der Welt isoliert und unterstreicht, warum wir die? EPL in einen globalen Wettbewerb umwandeln mussten”, sagte er. “Je mehr nordamerikanische Teams getrennt vom Rest der Welt trainieren und spielen, desto schwieriger wird es für sie, zusammenzuhalten.” Die skizzierten Maßnahmen, die von einer “Arbeitsgruppe, die intern und mit externen Stakeholdern ein Brainstorming durchführte”, entwickelt wurden, werden demnächst in ihrer vollen Form vorgestellt werden. Schulze merkte jedoch an, dass dies nur erste Schritte seien, und er lud “jeden, der etwas beitragen möchte, ein, sich zu melden”.