iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
nieraus | September 7, 2021

CS:GO – ESIC leitet Untersuchung gegen Heroic-Spieler ein

Die Esports Integrity Commission (ESIC) hat offiziell eine Untersuchung gegen die Heroic Mitglieder eingeleitet, die damals im Line-up waren, als HUNDEN den Coaching-Bug benutzte. Nicolai “HUNDEN” Petersen hatte vor kurzem behauptet, dass die Mitglieder des Heroic-Line-ups nicht nur von seiner Nutzung des Bugs wussten sondern ihm sogar dabei halfen ihn einzusetzen.

Jetzt wurde die formelle Untersuchung offiziell eingeleitet, zwei Tage nachdem HUNDEN der ESIC Informationen zukommen ließ, die seiner Meinung nach Beweise dafür liefern, dass einige der Heroic-Spieler an der Nutzung des Bugs beteiligt waren.

Beweise sprechen für HUNDENs Aussage

In einem Interview von TV2k hat HUNDEN seine früheren Teammitglieder angeschwärzt und behauptet, er hätte eindeutige Beweise die auch das Team mitschuldig machen. Er habe angeblich Beweismaterial wie der Spieler Nikolaj “niko” Kristensen bestätigt, dass “jeder” im Team von der Verwendung des Bugs wusste. Dieses Beweismaterial enthält angeblich auch Protokolle, die zeigen, wie René “TeSeS” Madsen dabei hilft, HUNDEN in Position zu bringen, damit er den Bug während eines Spiels im Jahr 2020 benutzen kann.

Letztes Jahr im September erhielt HUNDEN von der ESIC eine einjährige Sperre für die Nutzung des Zuschauer-Bugs. Seine Strafe wurde dann auf acht Monate gekürzt, weil er sich kooperativ zeigte und der ESIC bei den Ermittlungen half.

Während der ersten Untersuchung sagte HUNDEN, er habe allein gehandelt und die Heroic-Spieler hätten nichts davon gewusst und wären unschuldig. Die ESIC hat eingeräumt, dass die neuen Anschuldigungen im Widerspruch zu seiner ursprünglichen Aussage stehen, ermittelt aber jetzt trotzdem gegen Heroic.

Heroic vs. HUNDEN – was kommt als nächstes?

Gegen Sommeranfang überstürzten sich die Ereignisse allerdings und HUNDEN hatte seinen zweiten Zusammenstoß mit der Esports Integrity Commission. HUNDEN verkündete, dass er Heroic nach dem Ablauf seines Vertrags verlassen werde. Nur einen Tag später machte Heroic Vorwürfe laut, dass der Coach vertrauliche Informationen aus dem Strategiebuch seines Teams mit einem Konkurrenzteam geteilt hatte, die auch an der ESL One Cologne teilnahmen.

Mit dem Weitergeben von Informationen hat der Coach allerdings seinen Vertrag gebrochen, und Heroic gab diese Information an die ESIC weiter. Ungefähr einen Monat später verhängte die ESIC eine zweijährige Sperre gegen HUNDEN, weil er das Strategiematerial von Heroic an Konkurrenten weitergegeben hatte.

Daraufhin änderte der Ex-Heroic Coach seine Aussage von früher, nämlich dass die Mitglieder von dem Bug nichts wussten und fing an sie zu beschuldigen. Das ESIC sagte, dass alle neuen Updates zu den Ermittlungen gegen die Heroic-Spieler veröffentlicht werden, sobald sie verfügbar sind.

Falls es sich als wahr herausstellen sollte, dass das Line-up von Heroic davon wusste, ist es wahrscheinlich, dass auch andere Line-up von dem Bug wussten, und es könnte sein, dass eine weitere sehr große Untersuchung eingeleitet wird, die dann die auch noch die Spieler unter die Lupe nimmt.