Image
Icon
Fabio | Oktober 11, 2021

CS:GO – Das sind die Teams, die wir beim Major vermissen werden

Mit den Movistar Riders, ENCE und den Copenhagen Flames gibt es einige Überraschungs-Teilnehmer beim kommenden PGL Stockholm Major. Aber für jedes Herbst-Märchen gibt es auch eine Tragödie, denn irgendwer muss ja schließlich Platz machen! Wir zeigen euch die Teams, die es nicht geschafft haben!

COMPLEXITY

Der Wechsel von Kristian “k0nfig” Wienecke zu Marcelo “coldzera” David trägt leider noch nicht Früchte. Das Team strauchelte durch die IEM Fall und endete mit einem fünften Platz in der Gruppe. Das konnten nur noch Endpoint, die mit einem kurzfristigen Stand-In spielten, schlechter machen. Natürlich brauchen Complexity Zeit, um zusammenzuwachsen. Aber sie haben ein Jahr lang für dieses Major-Turnier gekämpft und gehen jetzt am Ende leer aus.

EXTREMUM

Vielen ist vielleicht gar nicht klar, wie wichtig EXTREMUM für die Majors waren – also zumindest der alte Kern, der noch bei Renegades gespielt hatte. Aaron “AZR” Ward und Co. waren bei der IEM Katowice 2019 in der Top 8 unterwegs und beim StarLadder Berlin Major sogar im Halbfinale! Danach wurden sie auch prompt von den 100 Thieves verpflichtet und zogen in die IEM Beijing, bei der sie einen zweiten Platz erreichen konnten!

Leider hat die Corona-Pandemie sie zermürbt. Genau wie viele andere Teams sind sie in den endlosen Online-Turnieren untergegangen. 100T mussten zwischenzeitlich neu strukturieren und das Team entlassen, auch wenn die Spieler bald wieder ein Zuhause bei EXTREMUM fanden. Seitdem laufen die Dinge aber eher schlecht als Recht und ein dritter Platz beim cs_summit 8 ist ihr größter Erfolg des Jahres. Klar, mit solchen Performances haben sie den Platz beim Major nicht verdient, aber wir werden die australischen Veteranen trotzdem vermissen!

Fnatic

Das ist das zweite Major-Turnier ohne fnatic! Seit 2013 hatten sie jedes Valve-Event besucht, bis sie dann im Jahr 2019 den StarLadder Major verpassten. Damals hauten CRAZY sie im Lower Bracket des Europe Minors raus. Nach Roster-Wechseln und schlechten Performances im ganzen Jahr war es ihnen nicht möglich, sich dieses Mal zu qualifizieren. Sie flogen auf dem letzten Platz der IEM Fall Gruppe D raus, ohne eine einzige Map zu gewinnen.

OG

So haarscharf ist kaum ein anderes Team an der Qualifikation vorbeigerutscht. Hätten sie gegen FaZe Clan gewonnen, dann wären sie punktetechnisch noch an Fiend vorbei gewesen und hätten auch FaZe überholt. Aber weil sie dort eben auf der dritten Map einklappten, konnten sie nur einen 11. Platz erreichen. Mateusz “mantuu” Wilczewski und Co. hatten sich sicherlich mehr erhofft, aber für ein Team, das bislang auf LAN einfach noch nicht performt hat, ist die Major-Qualifikation vielleicht einfach zu viel erwartet.

Dafür dürfen wir aber ein paar Neuankömmlinge begrüßen! Die Copenhagen Flames, Movistar Riders und ENCE waren auf niemandes Radar und sind jetzt ganz plötzlich mitten im Major dabei. Es wird spannend sein, zu sehen, wie viel die Underdogs gegen etablierte Größen leisten können. Die IEM Fall hat bewiesen, dass Liquid, G2, Astralis, mouz und Co. nicht mehr so stark sind wie zuvor. Das macht sie angreifbar und gibt den frischen Teams die Chance auf ein Major-Märchen!

 

(Header-Bild via BLAST Premier | Jak Howard | Joe Brady)