Image
Icon
Fabio | Oktober 11, 2021

CS:GO – Das sind die Sieger der IEM Fall!

FURIA, NiP, Gambit, Bravos, TYLOO und Renegades sind die glücklichen Sieger. In mehreren Regionen konnten wir überraschende Upsets erleben und gerade in Europa sieht die Teilnehmerliste des Majors anders aus, als wir es vielleicht noch erwartet hätten.

Nur die IEM Fall EU fand offline statt. Der Rest musste weiterhin online abgehalten werden und dementsprechend haben wir es immer noch mit den Unsicherheiten des Online-Wettkampfs zu tun. Trotzdem zeigen sich einige besorgniserregende Zeichen für Team Liquid, die in NA nicht in der Lage waren, sich gegen FURIA durchzusetzen. Das Team kann weiterhin keine konsistenten Resultate abliefern. Wenigstens haben sie vor dem Major noch ein EU-Turnier, bei dem sie an ihrer Form arbeiten können.

Die OCE- und Asia-Resultate zusammengefasst

Wie erwartet haben Renegades das Ticket für den PGL Major in Stockholm eingelöst. Seitdem EXTREMUM in Nordamerika spielen, gehört die Region praktisch komplett den Jungs von Liam “malta” Schembri. Jetzt müssen sie nur zeigen, dass sie auch auf internationalem Boden performen können. Siege gegen ORDER und VERTEX sind da kein guter Indikator, aber bei der IEM Cologne konnten sie in den Play-Ins zumindest Upsets gegen MIBR und OG erreichen.

In Asien war TYLOO die klaren Sieger. Sie sind ohne Map-Loss durch das Bracket gepflogen und haben Vici mit einem 3-0 fertig gemacht. Es ist offensichtlich, dass sie das beste chinesische Team sind. In der Vergangenheit hat das aber nicht wirklich gegen europäische Team gereicht – und die müssen sie ganz klar schlagen können, wenn sie in Stockholm weiter als die Contenders-Stage kommen wollen.

Gambit sind die #1 bei der IEM Fall CIS

Schon vor Beginn war klar, dass Natus Vincere und Gambit Esports sich um den ersten Platz prügeln würden. Nach den letzten paar Turnieren waren NaVi die Favoriten für dieses Duell, aber Gambit konnten diese Erwartungen nutzen und sich im Finale ein cleveres 2-0 erspielen. Zwar sind NaVi damit immer noch auf dem ersten Platz der RMR-Standings, aber das Team rund um Vladislav “nafany” Gorshkov hat eindeutig seine Hausaufgaben gemacht und weiß vielleicht endlich, wie Oleksandr “s1mple” Kostyliev und Co. zu schlagen sind. Aber bis zum Major sind es noch mehr als zwei Wochen und die beiden Teams werden erst in der Legends Stage auftreten. Bis dahin kann sich noch viel ändern.

Die großen Upsets in Europa

Dass die Ninjas in Pyjamas bei dieser Konkurrenz den ersten Platz machen konnten, ist wirklich beeindruckend. Noch überraschender ist aber der zweite Platz von ENCE, die nun wirklich niemand auf dem Siegertreppchen erwartet hatte. Mit Vitality, OG und Dignitas in einer Gruppe glaubten viele noch nicht einmal, dass sie die Playoffs erreichen könnten. Marco “Snappi” Pfeiffer und Co. haben eindeutig das Potenzial, zu den besten Teams zu gehören. Aber jetzt, wo Vitality und Co. sie auf dem Schirm haben, wird es sicherlich nicht leichter für sie.

Die Movistar Riders sind auf dem fünften Platz! Damit sind sie das erste spanische Team, das sich jemals für ein Major-Turnier qualifizieren konnte. Nicht nur das, sie haben ihre Kampagne auch mit einem Upset gegen G2 Esports abgeschlossen. Die dritte Map endete mit einem 16-14 und einem 3v1-Clutch von Alvaro “SunPayus” Garcia. Das Team stellte sich auf zwei Maps fast erfolgreich den Ninjas in Pyjamas entgegen. Nach einem 14-16 und 19-16 haben sie eindeutig bewiesen, dass sie großartige Leistungen auf den Server bringen können. Beim BLAST Premier Showdown kriegen sie die Möglichkeit, das noch einmal unter Beweis zu stellen.

Aber das Major ist natürlich ein anderes Kaliber. Dort kommen die CIS-Teams mit ins Spiel und der Druck wird ein ganz anderer sein. Einige der Underdogs werden wir bereits in der Contenders-Stage verfolgen können, wo sie von Anfang an ums Überleben kämpfen. Am 26.10 geht’s in Stockholm los und wir werden weiter fleißig berichten!

 

(Header image via ESL | Helena Kristiansson)