iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
nieraus | August 19, 2020

CS:GO – Das “neue” Astralis schickt Fnatic ins Lower Bracket!

Die Dänen haben ihren ersten Test mit Bravour bestanden und sind bereit für ein aufregendes Match gegen Vitality in der nächsten Turnier Runde. Astralis hat Fnatic in zwei Maps geschlagen und sind jetzt im Upper Bracket der Gruppe B des Halbfinals der europäischen Division in der ESL One Cologne. ​

Die beiden Neuzugänge!

Patrick “es3tag” Hansen​ and Lucas “Bubzkji” Andersen​ zeigten beide keine Nervosität bei ihrem Debut und das Team zeigte ganz klar, dass sie viel besser spielen können als ihr 17. Rang es vermuten lässt. Der ehemalige MAD Lions Spieler hatte sogar ein Series-High 1.25 Rating nach einer beeindruckenden Performance auf Train. Während der Ex-heroic Spieler seinen Job nach einer sechsmonatigen Pause ebenfalls gut machte.

“Sie haben sich dem Team schnell angepasst” sagte Peter “dupreeh” Rasmussen nach dem Match auf die Frage wie die beiden Newcomer sich machen. “Es ist nett für die älteren was von den jüngeren zu lernen. Es ist schön weider zurück zu sein und es macht Spaß CSGO zu spielen.”

Fnatic verdient ein Lob dafür dass sie nach einer gewaltigen Niederlage gegen Nuke nicht aufgaben. Obwohl es immer noch beunruhigend ist, dass sie einen so schlechten Record auf dieser Map haben wenn man bedenkt dass Vertigo ihr Perma Ban bleibt.

Die Schweden machten sich viel besser auf Train, bevor sie das Spiel in der Nachspielzeit verloren. Sie haben aber immer noch nicht gezeigt, dass sie besser als das Team vom letzten Jahr sind, wo die Turniersaison auf einer ziemlich schlechten Platzierung endete.

Das Match!

Astralis gewann die Pistol Round dankdreier Key Frags von dupreeh. Die beiden Neuzugänge es3tag und Bubzkji schafften es aber eine 2v5 Situation abzuwenden was sonst eine schmerzhafte Anti Eco gewesen wäre. Fnatic brachte es dann zu einem 3-3, gefolgt von mehreren Kills von Freddy “KRIMZ” Johansson und Ludvig “Brollan” Brolin, aber in dem Rest der Hälfte dominierte Astralis, die mit einer 10-5 Führung in die Pause gingen.

In der zweiten Hälfte lief es eher langsam für Fnatic, sie wickelten die Map dann in der sechsten Runde mit einer 2v4 Situation schnell ab. Astralis hatte einen guten Start auf der CT Seite auf Train und lagen schnell mit 6-0 in Führung. Brollan, der bis dahin nur einen Kill machen konnte, beendete die zweite Hälfte mit 13 Frags.

Nach der Pause übernahmen die Schweden das Spiel und gaben Astralis kaum eine Chance. Das Dänische Team holte dann wieder auf und brachten das Spiel in die Verlängerung wo eine lückenlose CT Performance den Deal besiegelte.

​Fnatic

K – D +/- ADR Rating 2.0

​Ludvig ‘Brollan’ Brolin 52 – 42 +10 87.4 1.16

​Freddy ‘KRIMZ’ Johansson 39 – 39 0 79.7 0.98

​Robin ‘flusha’ Rönnquist 31 – 39 -8 60.4 0.83

​Jesper ‘JW’ Wecksell 34 – 46 -12 70.1 0.81

​Maikil ‘Golden’ Selim 27 – 42 -15 65.3 0.68​

Astralis

K – D +/- ADR Rating 2.0

​Lucas ‘Bubzkji’ Andersen 47 – 36 +11 85.2 1.25

​Nicolai ‘device’ Reedtz 42 – 39 +3 80.9 1.24

​Peter ‘dupreeh’ Rasmussen 43 – 36 +7 84.0 1.20

​Emil ‘Magisk’ Reif 43 – 36 +7 77.8 1.12

​Patrick ‘es3tag’ Hansen 32 – 36 -4 70.7 1.09