iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
nieraus | August 24, 2021

CS:GO – Complexity holt “messioso” & macht ihn zum Manager

Complexity holt sich messioso und macht ihn zum Manager. Die nordamerikanische Esports- Organisation Complexity hat vor kurzem bekannt gegeben, dass sie den erfahrenen Briten messioso zu sich ins Line-up geholt haben und ihn zum General Manager der CS:GO Division gemacht haben. Der Brite kehrt damit in eine Leitende Position innerhalb eines Teams zurück, nachdem er kurz bei Gfinity war.

Graham “messioso” Pitt ist schon seit 13 Jahren in der Esports Branche tätig und hat in dieser Zeit mehrere verschiedene Rollen übernommen, wodurch er sich eine ganze Reihe von verschiedenen Skills aneignen konnte. Zuletzt war er bei Gfinity, eine Londoner Firma. Dort war er seit März diesen Jahres und hat diverse Esports Projekte betreut.

Eine absolut grandiose Karriere

Sein neuer Job als General Manager für Complexity ist für den Briten die Rückkehr ins Team Management, eine Funktion, die ihm bereits sehr vertraut ist, denn messioso kann in seinem Lebenslauf mit mehreren interessanten Jobs bei Top Orgs glänzen. Er war auch schon früher Manager, sowohl bei RFRSH als auch bei der dänischen Organisation North. Außerdem ist er vor vier Jahren kurze Zeit als Coach beim schwedischen Team GODSENT eingesprungen und hat dort seine Fähigkeiten unter Beweis gestellt. Danach war er bei BLAST angestellt.

Wie wir schon vor kurzem berichtet haben, gab es bei der in Texas-ansässigen Organisation in letzter Zeit schon einige Änderungen im Line-up. Der “Juggernaut” hat vor kurzem den 28 jährigen Head Coach aus Großbritannien Jamie “keita” Hall ersetzt und sich außerdem den dänischen CS:GO Pro Patrick “es3tag” Hansen geholt, um den leeren Platz zu füllen, den der 27-jährige US-Amerikaner William “RUSH” Wierzba hinterlassen hatte, als er auf die Ersatzbank wechselte.

Warum dieser große Umbruch?

All diese Änderungen sind nicht ohne Grund passiert. Complexity hatte eine Reihe von eher enttäuschenden Ergebnissen in den ganzen letzten Matches hervorgebracht und das Team belegte unter anderem bei der IEM Cologne in diesem Jahr nur den letzten Platz. Mit den Änderungen im Line-up hofft Complexity wieder zu einer besseren Form zurückzufinden und damit auch wieder wünschenswerte Resultate zu erzielen.

Dabei wird ihnen die massive Erfahrung von messioso zugute kommen, auch wenn, oder vielleicht gerade weil seine Coachingphase bei GODSENT keine leichte war. Es kommt sicher auch den Spielern entgegen, dass ein Ex-Coach und versierter Admin und Organisator von Großevents sie jetzt managed. Complexity ist eine der ältesten und legendären Orgs im Esport und wir sich nicht mit weniger als top Ergebnissen zufrieden geben.

Der Druck ist also da, wird messioso mit dem Team die Ansprüche befriedigen können? Wir halten euch wie immer auf dem Laufenden, abonniert unseren Twitteraccount um auch in Zukunft nichts zu verpassen