Image
Icon
| Oktober 21, 2021

CS:GO – BIG, Furia & Heroic sind neue ESL Pro League Partnerteams

Mit dem 20-Millionen-Dollar-Deal werden die drei CS:GO-Teams in das “Louvre Agreement” der ESL Pro League aufgenommen. Die drei Esports-Giganten BIG, Furia und Heroic wurden heute als die neuesten Partnerteams des historischen “Louvre Agreement” der ESL Pro League vorgestellt und schließen sich damit einigen der größten Namen in CS:GO an.

Das Louvre-Abkommen ist ein Abkommen zwischen führenden CS:GO-Teams, der ESL und der DreamHack. Sie regelt den Aufbau der Pro League und die Aufteilung der Einnahmen und Gewinne aus den Pro Tour-Wettbewerben der ESL. Die Teams, die das Top-Level des professionellen CS:GO repräsentieren, werden auch die Mehrheit der Anteile an der Liga übernehmen und einen langfristigen Slot für die Teilnahme erhalten.

Das sind die neuen Partnerteams

Die drei Teams Heroic, BIG und Furia haben sich alle um einen Platz im Louvre Agreement beworben; insgesamt wurden fast 20 Millionen Dollar geboten. Als Partnerteams der Louvre-Vereinbarung werden sie sich der ESL und den bestehenden 12 Partnerteams anschließen, um kontinuierlich an der ESL Profiliga teilzunehmen.

Sobald jedes Team an den Start geht, werden sie zu gleichberechtigten Akteuren der ESL Pro League. Sie gestalten gemeinsam mit der ESL und den bestehenden Teams die Führung und teilen sich die Einnahmen.

Für diesen Beitritt gab ein Ausschreibungsverfahrens bei dem sich über 40 Unternehmen beworben hatte, die meisten waren aus dem Esport, aber nicht alle. Die Bewerber mussten einige finanzielle und rechtliche Informationen abgeben. Außerdem wurden sie um “finanzielle Angebote” und “nicht-finanzielle Verpflichtungen” gebeten.

Bedenken über Heroics Aufnahme

Die Bewerbung von Heroic hatte im Gegensatz zu den anderen Teams für Diskussionen gesorgt, weil Heroic dank HUNDEN mit der ESIC in Kontakt gekommen war und das leider kein gutes Licht auf die Organisation warf. HUNDEN ist allerdings mittlerweile nicht mehr bei Heroic und wurde suspendiert, einer der Spieler des Teams, Nikolaj “niko” Kristensen kam mit einer Verwarnung davon und der Rest wurde für unschuldig empfunden.

Deshalb muss sich das neue Führungsteam von Heroic dazu verpflichten, die Leistungsintegrität der Liga zu bewahren, damit solche Zwischenfälle in der Zukunft nicht mehr passieren. Auf dieser Grundlage wurde der Antrag von Heroic letztendlich angenommen. Wegen der ESIC-Untersuchung wird Heroic erst in der zweite Hälfte des Jahres 2022 dazukommen.

BIG und Furia werden sich mit sofortiger Wirkung der ESL und den 12 bestehenden Teams anschließen. Diese 12 Teams sind G2, Fnatic, Team Liquid, Astralis, ENCE, FaZe Clan, Mousesports, Evil Geniuses, Ninjas in Pyjamas, Complexity, Natus Vincere und Team Vitality.

Das sagen die Teams

Ralf Reichert, ESL Co-CEO, fügte hinzu:

“Die Aufnahme von drei neuen Teams in die ESL Pro League über diesen Ausschreibungsprozess ist ein weiterer Meilenstein in unserem Ziel, ein nachhaltiges, wirtschaftliches und wettbewerbsfähiges CS:GO-Ökosystem zu schaffen. Heroic, Furia und BIG bringen jeweils etwas anderes mit, stärken aber auch gemeinsam die globale Anziehungskraft der ESL Pro League und erhöhen die Bekanntheit von wettbewerbsfähigem CS:GO – beides wird dazu beitragen, dass das Turnier in den kommenden Jahren wächst und sich entwickelt.”

Joachim Haraldsen, der CEO von Heroic, sagte zu dem Beitritt:

“Der Beitritt zum Louvre Agreement ist ein unglaublicher Schritt nach vorne für Heroic. Wir freuen uns sehr über das Vertrauen der Mitglieder in den Wertbeitrag unserer Organisation, insbesondere nach einem so turbulenten Jahr. Wir sind der festen Überzeugung, dass die Integrität, die Professionalität und der kooperative Charakter des Louvre-Abkommens in Verbindung mit unseren internen Veränderungen und unserem Engagement für Wachstum den Beginn einer neuen und erfolgreichen Ära für Heroic darstellen.”