Image
Icon
| Oktober 8, 2021

CS:GO – Aus und vorbei für die Dreamhack Leipzig?

Die Veranstalter der Dreamhack Leipzig und die Leipziger Messe GmbH haben mitgeteilt, dass das Mega-Event nicht mehr stattfinden wird. Die Dreamhack war ursprünglich ein Mini-Event in einem schwedischen Grundschul-Keller.

Das Konzept war so erfolgreich, dass es erst vom Keller in die Cafeteria ging und dann die Welt eroberte. Die DreamHack gehört seit 2015 – genauso wie ESL Gaming und InnoGames – der Modern Times Group, die ihren Sitz in Schweden hat. Mittlerweile wird das Konzept der Dreamhack international veranstaltet.

Die Geschichte der Dreamhack

Seit 2016 fand jedes Jahr die Dreamhack Leipzig statt und tausende von Besucher reisten für das Spektakel an. Alleine letztes Jahr waren es über 23.000 Leute, die die Veranstaltung besuchten und mehr als 2.000 Spieler nahmen an “Deutschlands größter LAN-Party” teil.

Bei der Dreamhack 2020 belegte BIG den ersten Platz und sicherte sich 50k, den zweiten Platz räumten die Renegades mit 20k ab und auf Platz drei und vier landeten die Mad Lions und Heroic, die 10k für sich beanspruchen konnten.

Tatsächlich war die Dreamhack die letzte Veranstaltung bevor das Corona-Chaos losbrach. Direkt nach der Dreamhack Leipzig war es für alle anderen Events dann vorbei, denn die ersten Corona-Fälle durchkreuzten die Pläne jeglicher Veranstalter.

Wie es scheint hat die Dreamhack AB mit der Leipziger Messe einen Vertrag gehabt, der aber mittlerweile ausgelaufen ist und nicht erneuert wird. In einem Statement heißt es:

“Leider endet diese Reise nun nach sechs wundervollen Jahren, denn der schwedische Lizenzinhaber DreamHack AB wird den Vertrag mit der Leipziger Messe nicht fortführen.”

Die Dreamhack war ein extrem erfolgreiches Konzept, das jedes Jahr noch mehr Zuschauer anlockte und sich immer wieder selbst übertraf. Deshalb wird sie auch weiterhin stattfinden, nur eben nicht in Leipzig.

Das sagen die Organisatoren

Die Organisatoren bedankten sich bei den Fans der DreamHack Leipzig und haben versprochen, dass sie einen alternativen Ort für die Dreamhack und die LAN-Party suchen werden, die seit mehreren Jahren in den Leipziger Messehallen stattgefunden haben.

“Wir bedanken uns ganz herzlich bei euch allen: der inzwischen riesigen DreamHack-Leipzig-Community, ihren Ausstellern und Partnern, die das Festival jedes Jahr mitgestaltet, weiterentwickelt und vor allem begeistert gefeiert haben. Und wir versprechen euch, dass wir alles daransetzen, Gaming zurück in unsere Hallen zu holen. Auf dass in Leipzig hoffentlich bald wieder gezockt wird!”

Damit verliert die Messe Leipzig jetzt schon die zweite große Esports-Veranstaltung. Im Jahr 2008 wurde die Games Convention (heute als Gamescom bekannt) von Leipzig nach Köln umgesiedelt.

Letztes Jahr im September wurde verkündet, dass alles was mit der DreamHack zu tun hat, in Zukunft unter dem Schirm der ESL stattfinden wird und dass die beiden Organisationen eine Fusion eingehen werden.

Die nächste reguläre DreamHack soll nächstes Jahr Februar in Anaheim, Kalifornien stattfinden.