CS:GO – 100T Coach wechselt anscheinend zu Valorant

Der CS:GO Cheftrainer für 100 Thieves, “Chet” Singh, will Berichten zufolge zu Valorant wechseln, wie Jarek “DeKay” Lewis von DBLTAP mitteilte. Obwohl nicht bekannt ist, wohin er wechseln wird, sagt DeKay, “es ist nicht zu erwarten”, dass Chet nach dem Wechsel bei 100 Thieves bleiben wird.

CHET’S VERGANGENHEIT UND ZUKUNFT

Während Riot langsam die Landschaft um ihr neues 5v5-Spiel herum entwickelten, haben große Namen aus CS:GO, Overwatch, Apex Legends, PUBG, Fortnite und andere versucht, sich in das wachsende Wettbewerbsfeld von Valorant zu begeben. Nach einem erfolgreichen Pensum im wachsenden CSGO-Team von NRG im Jahr 2018, bevor der Kern zu Evil Geniuses wurde, wechselte der 24-jährige Trainer zu 100 Thieves, um seine Mannschaft mit Ausnahme des Norwegers Joakim “jkaem” Myrbostad mit Australiern aufzustocken.

Nun wird Chet angeblich die nächste Phase seiner Karriere in Angriff nehmen, indem er dieses Erfolgsniveau auf eine andere Mannschaft überträgt. Es sollte darauf hingewiesen werde, dass 100 Thieves auch eine Valorant Division mit Kapitän Spencer “Hiko” Martin, Nicholas “nitr0” Cannella und Joshua “steel” Nissan hat.

Das Team sucht noch immer nach zwei Spielern, die das Line-up vervollständigen sollen, nachdem sie weniger als zwei Monate nach ihrem Debüt den Großteil der Mannschaft gedroppt haben. Da Chet wahrscheinlich nicht bei den Thieves bleiben wird, ist es unwahrscheinlich, dass er deren Team rundum Hiko übernehmen wird.

Große Organisationen wie Sentinels, FaZe Clan, Team Envy und andere haben Startaufstellungen, die mit großartigen Spielern besetzt sind und noch eine freie Stelle als Cheftrainer haben die besetzt werden muss.

Jede dieser Positionen könnte für Chet ein interessanter Platz sein, zumal er eine Bilanz vorweisen kann, wenn es darum geht, individuelle Talente in Teams zu verwandeln. Chet führte die EG zu Meisterschaften in der ESL One: New York 2019, StarSeries & i-League CS:GO Season 8 und brachte NRG zum Gipfel der Intel Extreme Masters XIII – Shanghai. Valorant Teams werden ihn in nächster Zeit sicherlich im Auge behalten und falls er die Szene betritt ein hochkarätiges Ziel für Organisationen sein um ihn unter Vertrag zu nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.