iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
nieraus | August 26, 2021

CoD Warzone – mehr als 100.000 Accounts gesperrt

Raven Software hat bekannt gegeben, dass sie eine weitere Massen-Bann-Welle in Call of Duty: Warzone gestartet haben. Das Studio berichtet, dass diese Aktion um Cheater und Hacker im Spiel zu bekämpfen zu mehr als 100.000 Account Sperrungen an nur einem einzigen Tag führte.

Wie das Studio auf Twitter bestätigte wurden mehr als 100.000 Konten gesperrt, wobei “Wiederholungstäter” und vor allem Anbieter von Cheats und Hacks ins Visier genommen wurden. Diese Nachricht kommt nur wenige Tage nachdem das Unternehmen bestätigt hat, dass neue Anti-Cheat Maßnahmen in Arbeit sind.

Nicht die erste Maßnahme gegen Hacker

Bereits im April berichtete Activision darüber, dass sie insgesamt fast eine halbe Million Accounts in Warzone gebannt haben. Am 11. August sperrte Raven Software weitere 50.000 Konten, nach heftiger Kritik aus der Community und nachdem prominente Call of Duty Streamer ihren Frust über die Hacker Situation äußerten. Das Entwicklerstudio schrieb dazu in einem Tweet: “Wir sind uns der Situation bewusst und arbeiten hinter den Kulissen hart daran Besserung zu verschaffen.”

Eine längerfristige Anti-Cheat-Lösung scheint auf dem Weg zu sein. Während der offiziellen Enthüllung von Call of Duty: Vanguard teilte Activision den Fans mit, dass sie endlich ein umfangreiches neues Anti-Cheat System erhalten werden. Das System soll später in diesem Jahr zusammen mit einer neuen Map ins Spiel integriert werden.

Harte Zeiten erfordern harte Maßnahmen

Eine der Hauptsorgen der Community ist, dass Hacker die gebannt werden einfach in der Lage sind neue Accounts zu erstellen um dann weiter ihr Unwesen zu treiben. Eine der effektivsten Methoden von Activision, um dies zu bekämpfen, ist die Sperrung von Hardware, die das Unternehmen nach eigenen Angaben gegen Serientäter einsetzt.

Auch wenn es nach einer einfachen Lösung klingt, ist die Sperrung von Hardware nicht immer möglich. Eine Reihe von Cheat-Programmen bekämpfen Hardware-Sperren, indem sie eingebaute Workarounds verwenden, die die Hardware-ID eines Spielers fälschen und eine Hardware-Sperre verhindern.

Es bleibt abzuwarten, welche Verbesserungen das neue Anti-Cheat-System des Spiels im Hinblick auf die Bekämpfung von Cheatern bringen wird. Da Raven Software jedoch weiterhin Accounts in Warzone sperrt und das Anti-Cheat-System nun für später in diesem Jahr bestätigt wurde, gibt es zumindest etwas Hoffnung für die Spieler, dass in Call of Duty’s Battle Royale in Zukunft mehr Chancengleichheit herrschen könnte.

Die einzige potenzielle Sorge bei größeren Anti-Cheat-Lösungen ist, dass sie die Leistung beeinträchtigen können, wie Bungie gestern vor der Einführung ihrer eigene Anti-Cheat Lösung, dem Battleye-System, in ihrem Shooter Destiny 2 warnte. Das wäre natürlich ebenfalls nichts, was sich die Spieler wünschen.