iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | Februar 25, 2022

CoD Modern Warfare 2 könnte kostenpflichtigen DLC bekommen

Anscheinend will Activision Blizzard Modern Warfare 2 nächstes Jahr mit kostenpflichtigen DLCs versorgen, weil sie vor kurzem schon angekündigt hatten, dass sich die Veröffentlichung des nächsten Spiels der Serie auf das Jahr 2024 verzögern wird.

Call of Duty erst wieder im Jahr 2024?

Wie wir schon vor kurzem erfahren haben, wird CoD im Jahr 2023 nach der Veröffentlichung von Modern Warfare 2, einem neuen mobilen CoD und Warzone 2, erstmal eine Pause einlegen. Das heißt, dass wir erst 2024 ein neues CoD bekommen werden. Weil sich die Veröffentlichung von Call of Duty im Jahr 2023 verzögert, fragen sich die Spieler, wie es mit Infinity Ward und dem zweiten Jahr von Modern Warfare 2 weitergeht. Laut Jason Schreier, einem bekannten und weitläufig respektierten Esport-Jounralisten, hat Activision jetzt mehrere Gespräche mit den Entwicklerstudios abgehalten, um die Pläne für den neuen Veröffentlichungszyklus zu besprechen.

Modern Warfare 2 könnte kostenpflichtigen Content bekommen

In einem Tweet, der auf seinen früheren Bericht folgt, gab Schreier an, dass die Pläne für 2023 “nebulös” sind, aber DLC (Downloadable Content) schon bereit steht. “Klingt so, als ob die Pläne für 2023 noch etwas nebulös sind, aber sie werden unter anderem fortlaufenden DLC für das Modern Warfare-Spiel von 2022 beinhalten. Und Treyarch bekommt ein zusätzliches Jahr”, so Schreyer.

Auf die Frage, ob es sich bei diesem DLC um eine kostenpflichtige Erweiterung oder um traditionelle, saisonale Inhalte handelt, an die sich die Spieler bereits gewöhnt haben, antwortete Schreier: “Das ist das, was nebulös ist.” Es sieht also so aus, als ob bezahlter DLC zu CoD zurückkehren könnte, zumindest theoretisch. Noch ist nichts bestätigt, und es ist möglich, dass Activision noch dabei ist, sich für einen Weg zu entscheiden.

Wenn wir am Ende kostenpflichtigen DLC bekommen, wird es interessant sein zu sehen, welchen Weg Activision einschlägt, ob in Form von Maps oder etwas Größerem, um die einjährige Lücke zu füllen. Bleibt dann auch abzuwarten, wie teuer dieser Content sein wird und wie gut oder schlecht das bei den Fans ankommen wird.

Anscheinend haben auch die Studios gerade erst von den Plänen erfahren, und deshalb müssen wir auf jeden Fall abwarten, wie sich die Dinge entwickeln und wie sich Activision im Herbst nächstes Jahr entscheidet. Im Moment scheint es noch sehr undurchsichtig zu sein, was genau uns Call of Duty in den nächsten Jahren alles servieren wird und ob wir dafür zahlen müssen oder nicht.

Was haltet ihr von kostenpflichtigem CoD- Content? Ja oder nein? Diskutiert mit uns auf Twitter oder folgt uns auf TikTok für noch mehr Call of Duty News! Noch mehr Fragster findet ihr außerdem auf unserem Youtube-Kanal.