Image
Icon
| November 4, 2021

CoD – 14-jähriger gewinnt Turnier & schwänzt erstmal Schule

Ein 14-jähriger Rookie hat alle in großes Staunen versetzt, nachdem er das mit 75.000-Dollar dotierte Turnier Last Dance in Verdansk gewonnen hatte. Am nächsten Tag hat er direkt Schule geskippt und sich erstmal einen Tag frei genommen nach den harten Gaming-Strapazen. Wenn wir dieses Turnier gewonnen hätten, hätten wir auch geschwänzt.

Rivs ist ein wirklich guter Warzone-Spieler und noch dazu ein sehr junger: er ist gerade mal 14 Jahre alt. Und nachdem er sich mit Destroy nur knapp für das 75k Dollar-dotierte Last Dance in Verdansk Grand Finals qualifiziert hatte, räumte das Duo danach bei dem Turnier so richtig ab. Insgesamt kassierten die beiden 28.000 $ aus dem gesamten Preispool des Turniers. Das ist jede Menge Geld, sogar für einen Erwachsenen, aber wenn man sich in sein 14-jähriges Ich reindenkt, dann sind 28k Dollar ein Haufen Geld.

14-jährige stehlen Profis die Show

Dass Rivs und Destroy dieses Turnier so einfach gewinnen konnten, grenzt an einem kleinen Wunder, denn an dem Event haben die besten Spieler aus der ganzen Welt teilgenommen. Aber nach mehreren Stunden Grinden setzten sich die beiden Jungs gegen die gestandenen Profis durch und sicherten sich den ersten Platz und jede Menge Cash.

Rivs hat gefeiert, indem er am nächsten Tag nicht zur Schule ging sondern schwänzte. Was nachvollziehbar ist. Seine Eltern waren über den Sieg ihres Sohnes so schockiert, dass sie es wahrscheinlich gar nicht bemerkt haben. Der 14-jährige Rivs sagte dazu, dass seine Eltern es nicht fassen konnten und super stolz auf ihn waren und “einfach nur schockiert.”

Er ist sich aber bewusst, dass die 14.000 Dollar, die er gewonnen hat jede Menge Geld seien und dass er noch nicht weiß, was er mit so viel Geld anstellen wird. Aber dafür bleibt ja noch genug Zeit, und wer weiß, vielleicht kommt mit dem nächsten Warzone Turnier nochmal was dazu.

Die Community reagiert

Auch diverse Profis haben auf den Gewinn und die riesige Geldsumme reagiert, die an den Schüler vergeben wurde. Der Warzone-Spieler und Streamer Louis “LouiCM” Morton, sagte die ganze Situation sei total “verrückt” und merkte an, dass seine Mutter versuchte, ihm den Zugang zur Xbox zu verwehren, als er so alt wie Rivs war.

 

Rivs Eltern allerdings ließen ihren Sohn an einem Schultag an einem ziemlich großen Turnier teilnehmen und am nächsten Tag sogar den Unterricht schwänzen. Das ist ein ziemlicher Unterschied und zeigt mal wieder, wie sehr sich in den letzten Jahren die Wahrnehmung von “Ballerspielen” zu “ernstzunehmende Einnahmequelle” geändert hat. Mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit, werden immer mehr Eltern ihre Kinder in den nächsten Jahren immer mehr zocken lassen, in der Hoffnung, dass auch ihr Kind ein 75k-dotiertes Turnier abräumt.