Image
Icon
| Dezember 4, 2021

Coach von PSG.LGD wegen Matchfixing suspendiert

Anscheinend wurde Zhang “xiao8” Ning, der Cheftrainer vom chinesischen Team PSG.LGD nach einer Untersuchung wegen dem Verdacht auf Spielmanipulationen für einen Monat suspendiert. Bisher gibt es aber noch kein offizielles Statement dazu. Doch wie kam es dazu? Alles fing vor einigen Monaten an, als pikante Vorwürfe gegen xiao8 ans Tageslicht kamen. Zu dieser Zeit fand auch das The International 10 statt.

Die Ex-Frau von xiao8 hatte ihrem Exmann auf Weibo (einem chinesischen Social Media Service) vorgeworfen, dass er während ihrer Ehe jede Menge Affären hatte und außerdem sein Geld für Glücksspiele aus dem Fenster warf. Der Weibo Post wurde übersetzt, und auf Reddit gepostet, wo er schnell viral ging. xiao8’s Exfrau hatte auch Screenshots um ihre Behauptungen zu beweisen.

Hat xiao8 Matchfixing betrieben?

Die Screenshot zeigen Wetten auf Spiele, die bereits Monate vor dem The International 10 gemacht wurden – was auf Matchfixing hindeuten könnte. PSG.LGD verlor im Finale des The International 10 mit 3:2 gegen Team Spirit. Wie es scheint sind aber auch andere Beweise aufgetaucht und manche Leute sagen dass die Screenshots fake sind. Aber letztendlich weiß wohl keiner was die Wahrheit ist.

In ein paar anderen Bericht heißt es, dass PSG.LGD am 1. Dezember 2021 Screenshots von ihrer Kommunikation mit Valve in Bezug auf diese Angelegenheit veröffentlicht hat. Anscheinend hat PSG.LGD Valve um eine Untersuchung gebeten, weil der Skandal Auswirkungen auf ihr Business hatte. PSG.LGD bat Valve öffentlich um Audioaufzeichnungen, die während dem großen Finale beim The International 10 gemacht wurden, um eine eigene Untersuchung in dieser Angelegenheit durchführen zu können.

PSG.LGD gab an, dass die Untersuchung von einer privaten Ermittlungsagentur in China geleitet wird. Valve glaubt, dass es beim The International 10 kein Matchfixing gab: “Wir haben keinen Grund zur Annahme, dass LGD das Spiel manipuliert oder während dem Finale etwas Falsches getan hat”, so Bruno “Bruno” Carlucci von Valve.

Es gibt keine konkreten Beweise

Obwohl beide Parteien keine handfesten Beweise für ein Fehlverhalten gefunden haben, ist xiao8 weiterhin für die nächsten 30 Tage gesperrt. Eine offizielle Stellungnahme von Valve steht noch aus. Bis dahin wird PSG.LGD weiterhin in der oberen Liga des Dota Pro Circuit antreten, allerdings erstmal ohne xiao8. Der Skandal hat das Image des Teams, der Spieler und natürlich von xiao8 ganz schön beschädigt, auch wenn es nicht wirklich Beweise für Matchfixing gab.

Trotzdem musste sich die Organisation jetzt erstmal von dem Coach trennen, bevor sich die Partner und Sponsoren des Teams eventuell überlegen abzuspringen. Die Untersuchungen sind immer noch in vollem Gange. Weitere Dota 2 News findet ihr auch auf unserem TikTok, Twitter und Youtube-Kanal.