iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
Fragster | Mai 17, 2022

Cloud9’s Starspieler HObbit in Matchfixing verwickelt?

Der Ex-CS:GO Coach Rustam “5TRYK#R” Alimkulov hat eine regelrechte Bombe platzen lassen, die den Starspieler Abay “HObbit” Khasenov von Cloud9 in Spielmanipulationsversuche verwickelt. Der Coach hat mehrere Beweise für seine Anschuldigungen hervorgebracht.

Bei den Vorwürfen handelt es sich um Vorfälle aus dem Jahr 2015, bei dem mehrere bekannte Spieler aus Kasachstan beteiligt waren. Die ESIC ist bereits von den Matchfixingvorwürfen in Kenntnis gesetzt worden. HObbit hat die Vorwürfe zurückgewiesen und erklärt, dass er niemals in Spielmanipulationen verwickelt gewesen sei.

Matchfixingvorwürfe gegen Ex-PARTY

Der 31 Jahre alte 5TRYK#R ist ein ehemaliger kasachischer Spieler und Coach, der vor allem für seine Zeit als Coach im Jahr 2017 – 2019 bei forZe bekannt ist. Letzte Woche hat er öffentlich behauptet, dass sein ehemaliges Team PARTY in mehrere Versuche von Spielmanipulationen verwickelt war.

5TRYK#R behauptet, dass das PARTY-Line-up zu an Matchfixing beteiligt war, d. h. an der Festlegung des Ergebnisses eines bestimmten Aspekts eines Spiels, auf das Wetten angeboten werden. Das Line-up bestand damals aus: Adlet “keeN” Nyrseytov, Bektiyar “fitch” Bahytov, Magzhan “fANTASTIKA” Temirbolat und HObbit. HObbit ist aktuell bei Cloud9 und bestreitet mit seinem Team gerade das PGL Major. Er hat erst vor einem Monat bei der neuen Organisation unterschrieben.

5TRYK#R’s Gründe für die späten Vorwürfe?

5TRYK#R wirft den Spielern von PARTY vor, die erste Pistolenrunde jedes der drei Spiele der Gruppenphase absichtlich verloren zu haben und Wetten auf diesen Ausgang abzuschließen. Diese Wetten sollten jedem Spieler etwa 5.000 Dollar einbringen, obwohl einige der Wetten offenbar im Nachhinein storniert wurden, weil einer der Mitglieder des Teams wiederum anderen Leuten von dem Matchfixing erzählt hatte.

Anscheinend hatte sich das herumgesprochen und deshalb wurden die Wetten storniert. Um seine Behauptungen zu untermauern, hat 5TRYK#R mehrere Beweisstücke veröffentlicht, die er seit über sechs Jahren aufbewahrt hatte. Aber wieso kommt er jetzt plötzlich damit ans Licht? Der Grund ist ziemlich ungewöhnlich. Angeblich habe er eine sehr ernste ärztliche Diagnose bekommen, die alles geändert hat.

Die Situation mit dem Matchfixing habe ihn schon all die Jahre beschäftigt und jetzt wolle er endlich auspacken um sein Gewissen zu erleichtern. 5TRYK#R sagte, er wolle seine Moral in Ordnung bringen, indem er die ganze Wahrheit über das ehemalige PARTY-Team erzähle und in Frieden lebe. Er schrieb dazu folgendes: “Die Tests haben eine ernste Diagnose ergeben.

Ich werde bis zum Ende kämpfen und versuchen, diese Konfrontation zu gewinnen. Seit 2016 ist meine Spielerkarriere aufgrund bestimmter Handlungen beendet. Seit 6 Jahren kann ich nicht loslassen, und diese Situation belastet mich regelmäßig psychisch. Die Situation wegen der Krankheit ist eine andere, deshalb möchte ich meine Moral in Ordnung bringen, indem ich die ganze Wahrheit über das ehemalige PARTY-Team erzähle und in Ruhe leben kann. Ich wünsche Ihnen gute Gesundheit!”

ESIC ist eingeschaltet

Zu den Beweisen gehören Videos mit Kommentaren zu den fraglichen Pistolenrunden auf seinem YouTube-Kanal, mehrere Screenshots von der Website von der Wettseite olimp.kz, einige Screenshots von einem Gespräch mit HObbit und eine TeamSpeak-Aufzeichnung eines Gesprächs mit dem Team, das laut 5TRYK#R einige Monate später stattfand und in dem einige der anderen Spieler offenbar die Möglichkeit erörtern, weitere Matches gegen Geld zu fixen.

Dem Bericht zufolge hat die Esports Integrity Commission bereits eine Voruntersuchung eingeleitet, nachdem das gesamte Material an die Aufsichtsbehörde weitergeleitet wurde. HObbit sagte, dass er nichts damit zu tun habe und dass er bei den Untersuchungen kooperieren werde.