iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | August 6, 2022

Cellium von Atlanta FaZe zum CoD-MVP 2022 ernannt

Die Call of Duty League hat den US-Amerikaner Cellium von Atlanta FaZe vor dem zweiten Tag der CDL-Meisterschaft zum Most Valuable Player des Jahres 2022 ernannt.

Es ist die erste CDL MVP-Auszeichnung für den amerikanischen Profispieler McArthur “Cellium” Jovel, und mit seinem Sieg schließt er sich Anthony “Shotzzy” Cuevas-Castro und Teamkollege Chris “Simp” Lehr an, die in den beiden vorangegangenen Saisons zu den Most Valuable Players ernannt worden waren. Daniel Tsay, der CDL-Geschäftsführer, merkte an, dass Cellium 90 Prozent der Stimmen für den ersten Platz bekam und damit die anderen Kandidaten Brandon “Dashy” Otell und Kenneth “Kenny” Williams von OpTic Texas bzw. Los Angeles Thieves hinter sich ließ.

Cellium wird endlich auch geehrt

Cellium, der an sich schon immer ein unglaublich guter Spieler und großer Fan-Favorit war, stand in früheren Saisons vielleicht etwas im Schatten von seinen Teamkollegen Simp und aBeZy. Während dem Call of Duty: Vanguard-Jahr, in dem viele Spieler um Beständigkeit kämpften, war es Cellium, der für das beste Team der Liga immer wieder glänzte.

Cellium führt die Liga in der Gesamt-Kill/Death-Ratio mit 1,23 und in der Hardpoint- als auch in der Search-and-Destroy-Kill/Death-Ratio an, während er in der Control-Ratio nur noch von Dashy übertroffen wird. Bei Cellium geht es auch nicht nur um Statistiken- seine Bewegungen sind auf einem anderen Niveau als bei den meisten anderen Spielern.

Er ist in der Lage, sich aus fast jeder Position herauszuschleichen und um sein Leben zu spielen, wenn es sicher schien, dass er sterben würde, während er auch in der Lage ist, riesige Clutches in Search and Destroy zu machen, was durch sein 1v4 gegen Seattle Surge in Berlin während Phase IV unterstrichen wurde.

Beeindruckende Werte

Aus statistischer Sicht ist seine Beständigkeit bemerkenswert, da er in keiner Phase unter ein Kill/Tod-Verhältnis von 1,18 fiel. Während dem Meisterschaftswochenend erzielte Celllium ein lächerliches, aber fast schon zu erwartetendes Kill/Tod-Verhältnis von 1,42, als Atlanta FaZe die New York Subliners aus dem Turnier warf.

Der 20 Jahre Cellium und sein Team Atlanta FaZe versuchen beide, ihren zweiten Weltmeistertitel in Folge zu gewinnen. Das ist eine ziemliche gewaltige Herausforderung, die bis jetzt in der Geschichte des Call of Duty Esports noch nie von einem Team gemeistert wurde.

Atlanta ging als Favorit in die CDL-Meisterschaft, nachdem das Team in der regulären Saison drei von vier großen Major-Finals erreicht hatte – aber keines davon gewinnen konnte. Im gestrigen Spiel gegen Seattle Surge, konnte sich Atlanta FaZe jedoch nicht behaupten und verlor gegen ihre Gegner mit 2:3.