iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
mara | September 21, 2022

Call of Duty: Warzone 2 – alles über den Shop

In Call of Duty: Warzone 2 wird der Shop eine wichtige Rolle spielen. Der Kauf von nützlichen Gegenständen im Spiel ist zu einem festen Bestandteil des Battle Royales geworden. Auch in der neuesten Version bleibt dieses Feature erhalten, funktioniert aber ein wenig anders.

Call of Duty: Warzone 2 wird ab dem 16. November 2022 das Battle Royale des Franchises sein. Auf der neuen Karte Al Mazrah müssen die Spieler in den kommenden Jahren wieder bis zum Schluss am Leben bleiben. In Warzone 2 könnt ihr von zahlreichen neuen Features profitieren. Erfahrt hier, was dieser neue In-Game-Shop bringt. Man könnte den Shop als eine “verbesserte Version der Buy Station” bezeichnen.

Der Shop in Call of Duty: Warzone 2

Der Shop ist über die gesamte Karte Al Mazrah verstreut. Wenn ihr dringend einen bestimmten Gegenstand benötigt, öffnet die Minikarte und sucht nach einem Einkaufswagen-Symbol. Wenn ihr auf dieses Symbol klickt, setzt ihr einen Marker, der euch zum nächstgelegenen Shop führt. Hier könnt ihr Items kaufen, die euch einen kleinen Vorteil gegenüber euren Gegnern verschafft.

Zusätzlich zu Armor Plates und Gasmasken, könnt ihr im neuen Shop auch Killstreaks kaufen. Das ist definitiv neu für den Battle Royale-Modus und kam bisher nur im Multiplayer Game Call of Duty: Modern Warfare 2 vor. Außerdem bieten die Gasmasken diesmal keinen Schutz vor dem Zonen-Gas, sondern vor einem Sturm. Warzone 2 wird diesmal vollständig in Call of Duty: Modern Warfare 2 integriert sein.

Adieu Loadout-Drop

Die wichtigsten Gegenstände, die ihr im Shop kaufen könnt, sind Waffen. Der Loadout-Dropmarker gehört der Vergangenheit an, aber Sie können Ihre bevorzugten Primärwaffen immer noch beim Gunsmith zusammenstellen und sie dann im Shop kaufen. Sekundärwaffen und Ausrüstung müssen auf andere Weise beschafft werden.

In der ersten Phase von Call of Duty: Warzone 2 sind keine Perks verfügbar. Das bedeutet, dass ihr sie nicht im Shop kaufen könnt. Ausrüstung hingegen ist laut Infinity Ward und Raven Software leicht als Ground Loot zu erhalten. Wer mit Freunden spielt, wird sich darüber freuen: Squad Mate Buy Back. Auch die Wiederbelebung kauft man im Shop. Auf diese Weise gibt es immer eine Option zur Rückkehr, wenn man den neuen Gulag nicht überlebt hat. Schließlich führen die Entwickler Limited Equipment ein. Dabei handelt es sich um nützliche Gegenstände, die nur in begrenzten Mengen verfügbar sind.

So kommt ihr ans In-Game-Geld

In der ersten Version von Call of Duty’s Battle Royale mussten wir nach einer Supply Box suchen oder das Glück haben, das Geld an einem zufälligen Ort auf Caldera zu finden. In Al Mazrah musst du ein wenig logischer denken. Tatsächlich kann man auch hier Bargeld im Spiel in Registrierkassen und an anderen Orten finden. Dabei geht es oft um große Beträge. In Al Mazrah City oder in der Nähe des Flughafens zu landen und nach Registrierkassen zu suchen, kann daher eine gute Strategie sein, um möglichst schnell an seine Lieblingswaffen zu kommen.

Früher war es eine gängige Strategie, auf einen der kostenlosen Loadout-Drops zu warten. In Call of Duty: Warzone 2 gibt es diese Möglichkeit nicht mehr. Livestreamer und Content Creators, die das Battle Royale bereits mehrere Stunden lang spielen konnten, ließen verlauten, dass sich das neue Battle Royale durch diese Änderungen taktischer anfühlt als sein Vorgänger.

Falls ihr den Loadout-Drop jetzt schon vermisst, gebt die Hoffnung nicht auf, denn es ist nicht undenkbar, dass Infinity Ward und Raven Software zu einem späteren Zeitpunkt beschließen, im Shop von Warzone 2 doch noch Loadout-Drops anzubieten.

Bildnachweis: twitter.com/misterprowestie