iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
daniel | Juli 6, 2020

Call of Duty League Championship wird online stattfinden

Das 2020 Call of Duty League Championship wird dieses Jahr wegen “Gesundheitsrisiken die mit dem Coronavirus in Verbindung stehen” nur online gespielt. Es ist das erste mal, dass Activision den World Event Titel nicht auf LAN ausspielt.

Die CDL kündigte als Vorbereitung zum $4.6 Million Turnier neue Wege um die “kompetitive Integrität zu überwachen” an. Einige dieser Veränderungen sind ein eigenes Kamera Set up für jeden Spieler, das es den Officials erlaubt, die Konsole des Spielers, den Kontroller und Monitor zu sehen. Das System ist für die New York Home Serie, die am 10. Juli beginnt eingerichtet.

Die Liga sagte auch, dass die Teams die Server vorher ausprobieren können und sich für einen von fünf entscheiden dürfen. Normalerweise waren es nur drei. Da ddie Matches nun online stattfinden, haben viele Spieler das Server Veto System kritisiert. Vor allem OpTic’s SlasheR, der in L.A. residiert, hat sich lautstark dazu geäußert wie sehr es den Spielern von der Westküste schaden würde.

Größer Preispool in der CoD Geschichte

Die Liga kündigte außerdem an, dass noch mehr Production, Technischer und offizieller Staff in Vorbereitung für das CDL angeheuert werden muss. Während der online Portion der Saison haben sowohl Liga als auch Spieler einige Probleme gehabt, u.a. lagten die Server und das System des Produktionsteams crashte komplett.

Da es auch den größten Preis Pool in der Geschichte Call of Dutys zu gewinnen gibt, hofften Fans und Spieler natürlich, dass es offline stattfinden würde. Momentan liegt das Preisgeld bei 4,6 Millionen Dollar.

Es steht für das Event noch kein Termin fest, aber laut CDL wird es wohl im August stattfinden. Das finale Event des Challengers circuits wurde nämlich auch für August angesetzt.