iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fabio | April 12, 2021

cadiaN clutcht Heroic zum EPL-Sieg!

Die Dänen haben es mal wieder geschafft. Nach zwei phänomenalen Siegen im vergangenen Jahr haben sie ihr Lineup aufgefrischt und beim ersten Event nach dem Wechsel sofort die Trophäe abgeräumt. Im Finale konnten sie sich gegen niemand geringeres als Gambit Esports durchsetzen, die selber zuvor noch die IEM Katowice gewonnen hatten.

Das Große Finale war ein ordentliches Duell zwischen den zwei Top-Teams. Gambit gingen auf Inferno mit einem 11-4 in Führung und ließen das Match leicht aussehen. Doch auf ihrer CT-Seite kämpften Heroic sich langsam zurück, bis sie sogar die Führung übernahmen. Nur durch einen Fehler in der letzten Runde ließen sie zu, dass Gambit doch noch die Nachspielzeit erzwingen konnten. Martin “stavn” Lund half seinem Team am Ende zu einem knappen 19-17.

Damit gingen Heroic nach einer brutalen ersten Map in Führung. Auf Vertigo waren sie aber komplett chancenlos. Abay “Hobbit” Khassenov zog sein Team mit einem 1.71er Rating zu einem lächerlich starken 16-3 Sieg, der das Comeback von Heroic alt aussehen ließ. Damit war erneut der Ausgleich geschaffen, aber Gambit holten weiter aus. Mit einer 10-5 Hälfte auf Train waren sie in bester Position, um die dritte Map zu gewinnen. Doch ihre T-Seite bewies sich als schwach, womit die Dänen wieder zurück ins Match finden durften.

Heroic fanden zum zweiten Mal das 15-14 Comeback, aber Gambit konnten die letzte Runde gewinnen. Es ging also in die Nachspielzeit, in der die Teams nicht los ließen. Sie spielten fast eine ganze zweite Map aus, bis Heroic mit einem 28-26 endlich den Sieg verbuchen konnten. Casper “cadiaN” Møller machte sich mit 47 Kills verdient, von denen 38 mit der AWP geschahen.

Trotz des Rückstandes griffen Gambit aber weiter an. Auf Overpass holten sie ein 16-10 und zogen schnell auf die letzte Map. Dort ging ihnen aber die Luft aus und sie mussten zusehen, wie Heroic das Ruder übernahmen.

“TAKE YOUR TIME SON, YOU’RE ABOUT TO MAKE THE PLAY OF YOUR CAREER…”

Heroic lagen mit einem 15-6 in Führung, doch cadiaN stand alleine in einem 1v4. Mit nur einer P250 zur Hand hatte er jedoch nichts zu verlieren, und so versuchte er, die Bombe zu finden und seine Gegner zu überwältigen. Der Rest ist Geschichte.

Über diesen Clutch lassen sich nicht viele Worte verlieren. Es hätte niemals passieren dürfen, dass cadiaN gegen vier Gegner mit vollem Equipment gewinnt, aber bei Gambit musste sowieso schon einiges schief gehen, damit es überhaupt zum 6-15 kommen konnte. Diese unfassbare Spielminute steht exemplarisch für die Leistung, die cadiaN bei diesem Event abgeliefert hat.

Heroic schlossen die letzte Map also entschieden ab. Der Clutch verschaffte ihnen das 3-2, mit dem sie endlich die Trophäe an sich reißen konnten. Für Gambit ist das ein herber Schlag, denn auch wenn sie erneut das Finale eines großen Turniers erreicht haben, so mussten sie sich gegen ein Team mit zwei neuen Spielern geschlagen geben. Ihr individuelles Talent und taktisches Fundament hätte das eigentlich verhindern sollen, doch auf zwei Maps waren ihre T-Seiten so dermaßen schlecht, dass Heroic Comebacks machen und die Maps gewinnen konnten.

DIE ÜBERRASCHUNGS-TEAMS DER ESL PRO LEAGUE

Kaum jemand hätte von Complexity erwartet, dass sie es so weit schaffen. Natus Vincere und Virtus.pro zu schlagen, ist sicherlich eine Leistung, aber gegen die Ninjas in Pyjamas hätte es eigentlich auch reichen müssen. Auf der anderen Seite des Brackets waren FURIA die unerwarteten Leistungsträger, nachdem sie gegen FPX, G2 und sogar Astralis durchkamen. Für den kommenden BLAST Premier: Spring Showdown ist das natürlich schon einmal ein gutes Zeichen.

Die Dänen von Astralis und Natus Vincere haben auf andere Art und Weise überrascht. Ihre Leistungen in den Playoffs waren schlichtweg enttäuschend. Nachdem beide Teams in der Gruppenphase wirklich beeindruckende Durchläufe absolviert hatten, ging es für sie doch viel zu früh raus. Das gleiche gilt für Virtus.pro, die sich nach dem Finaleinstieg während der IEM Katowice sicherlich mehr als ein 1-2 gegen Complexity erhofft hatten.

Für viele der Teams geht es bald im BLAST Premier: Spring Showdown weiter. Dort müssen sich aber auch einige Teams beweisen, die schon in der Gruppenphase der EPL Season 13 rausgeflogen waren. Vitality treten zum letzten Mal mit Cédric “RpK” Guipouy auf, OG debütieren mit Shahar “flameZ” Shushan.