iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
mara | Oktober 5, 2022

Blizzards Overwatch 2-Start war von Problemen überschattet

Leider blieben die Probleme zum Overwatch 2-Launch nicht aus. Eigentlich freuten sich Fans auf den gestrigen Tag, doch der Andrang, den man auch von anderen Games zum Releaseday kennt, sorgte für lange Wartezeiten und Frust für die Spieler.

Die Probleme nehmen am Starttag von Overwatch 2 kein Ende. Inmitten von Spielern, die sich über lange Wartezeiten, Serverabbrüche und Bugs beschweren, behauptet Blizzards Präsident Mike Ybarra, dass das Unternehmen mit einer Massen-DDoS-Attacke zu tun hat, die zufällig mit dem ersten Tag der mit Spannung erwarteten Fortsetzung von Overwatch zusammenfällt. Nachdem die Queue-Zeiten durch den WoW Classic Wrath of the Lichking-Start von Blizzard bereits sehr hoch waren, trifft es nun auch das andere Blizzard-Game.

Massen-DDoS-Attacke?

Seit dem Start des Early-Access-PvP von Overwatch 2 gab es eine Menge Beschwerden über Wartezeiten und Verbindungsabbrüche, und die Spieler stießen auf einen Fehler nach dem anderen, wenn sie versuchten, ins Spiel zu gelangen. Seit dem Start des Spiels gestern haben die Probleme nicht nachgelassen und sind nur noch schlimmer geworden.

Nun behauptet Ybarra, dass Blizzard zum Opfer einer “Massen-DDoS-Attacke” auf seine Server wurde, was von den ohnehin schon überlasteten Servern noch mehr abverlangt.

Leider erwarten wir einen massiven DDoS-Angriff auf unsere Server. Die Teams arbeiten hart daran, die Situation zu entschärfen und zu bewältigen. Dies verursacht viele Verbindungsabbrüche/Verbindungsprobleme.

Fans sind skeptisch

Dieser Tweet kam nur 45 Minuten nachdem er getwittert hatte, dass das Team hart an den Serverproblemen für Overwatch 2 arbeitet. Spieler, die in den letzten Jahren unter einem Mangel an Overwatch-Content gelitten haben, haben sich darauf gefreut, in das Spiel einsteigen zu können.

Einige rechneten mit langen Wartezeiten und einigen Problemen, andere sind frustriert über Verbindungsabbrüche und lange Queues, um wieder ins Spiel zu kommen. Auf Twitter machen jedenfalls genug Memes die Runde, die sich über die Serverprobleme lustig machen.

Während viele Reaktionen auf Ybarras Tweet Frustration ausdrücken, glauben ihm einige schlichtweg nicht. Brandon “Seagull” Larned, der eine Zeit lang Glück mit der Serververbindung hatte und dann fast sofort nach seinem Kommentar dazu verflucht wurde, glaubt nicht, dass Blizzard bei so etwas lügen würde. Aber einige sind nicht überzeugt.

Der Blizzard CS-Twitter-Account hat noch nichts über einen DDoS-Angriff getwittert, aber laut downdetector.com haben andere Blizzard-Spiele wie World of Warcraft und Diablo in der halben Stunde, bevor Ybarra über den Angriff gepostet hat, mehr Probleme als üblich gemeldet.

Spieler, die Blizzard-Spiele starten wollen, müssen den Angriff und alle anderen Serverprobleme abwarten, während das Team versucht, die Server zu reparieren und die Spiele wieder zum Laufen zu bringen.

Abgesehen davon hatten einige Fans das Gefühl, als würden sie eigentlich Overwatch “1” spielen, da sich die Änderungen in Grenzen halten. Es wird noch etwas Geduld nötig sein, bis die Server stabil laufen und man sich einen besseren Eindruck vom Spiel machen kann.

Bildnachweis: twitter.com/PlayOverwatch