iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | Januar 22, 2023

BLAST Premier Spring: NAVI schlägt NiP, Astralis verliert gegen Heroic

Natus Vincere hat die Ninjas in Pyjamas bei den BLAST Premier Spring Groups mit 2:1 besiegt und zieht damit ins Upper Final ein. Sowohl NiP als auch NAVI hatten beide jeweils einen neuen Spieler im Line-up. Kurz danach haben außerdem noch Vitality und die Evil Geniuses gegeneinander gespielt, genauso wie Heroic und Astralis. 

Das ukrainische CS:GO Team Natus Vincere hat bei den BLAST Premier Spring Groups mit 2:1 (Inferno – 16:9, Mirage – 17:19 und Overpass – 16:8) über die Ninjas in Pyjamas gewonnen. Natus Vincere wird im Upper Final als nächstes auf G2 treffen, die davor wiederum mit 2:0 gegen BIG gewonnen haben.

Beide Teams traten mit neuen Spielern in ihrem Line-up an – Andrii “npl” Kukharskyi für Natus Vincere und Daniil “headtr1ck” Valitov für NiP.  Beide Spieler konnten bei ihrem Debüt mit ihren Performances glänzen.

Natus Vincere vs. Ninjas in Pyjamas

Das Match startete auf Inferno und npl zeigte direkt, warum er jetzt permanent zu Natus Vincere gehört. Das 4K von npl in der Pistolenrunde und drei weitere entscheidende Multi-Kills sorgten dafür, dass Ninjas die Stirn geboten wurde, während Valeriy “b1t” Vakhovskiy mit mehreren Kills dafür sorgte, dass das Auftaktspiel über die Ziellinie ging.

Danach ging es auf Mirage und dort zeigten sich die Ninjas in Pyjamas standfester als noch auf der ersten Map. Die zweite Map ging in die andere Richtung, als die Ninjas in Pyjamas einen späten Vorstoß von einem widerstandsfähigen NAVI überlebten und ihren Gegnern am Ende dank einer großartigen Leistung von ihrem neuen Spieler headtr1ck einen Strich durch die Rechnung machten.

NAVI gewinnt mit 2:1

Die erste Halbzeit endete knapp mit den beiden Ninjas in Pyjamas- Spielern Hampus “Hampus” Poser und Aleksi “Aleksib” Virolainen, die ihrem Team einen kleinen Vorsprung erarbeiten konnten. Trotz einer makellosen Leistung von headtr1ck, der u.a. einen Vierfach-Kill in der zweiten Pistolenrunde machte, konnten die Ninjas in Pyjamas die Map nicht in der regulären Spielzeit abschließen und die Map ging in die Verlängerung.  Die Overtime zahlte sich für NiP aus, denn dort konnten sie sich dann endgültig durchsetzen und beendeten die Map mit 19:17.

Die letzte und entscheidende Map war Overpass, auf der sich Natus Vincere von Anfang an dominant zeigte und die meisten Fans ahnten schon, dass sie sich durchsetzen würden. Die Ukrainer zogen mit einem 6:0-Start auf der T-Seite davon, fand immer wieder offene Stellen und nutzte die Lücken in der Verteidigung. Die Ninjas in Pyjamas konnten nur noch hilflos dabei zusehen, wie Natus Vincere eine Runde nach der anderen ablieferte und sich letztendlich den Map Sieg mit 16-8, um das Spiel mit 2-1 zu gewinnen.

Vitality vs. Evil Geniuses

Vitality hat sich seinen zweiten Sieg bei den BLAST Premier Spring Groups 2023, nachdem sie Evil Geniuses auf Overpass mit 16-11 und Inferno 16-1 besiegt hatten. Evil Geniuses hat gehofft, den Erfolg aus dem Eröffnungsspiel gegen Heroic wiederholen zu können, aber ihre Pläne wurden von Lotan “Spinx” Giladi und ZywOo durchkreuzt. Vor allem der israelische Rifler war auf Overpass unantastbar.

Im Gegensatz dazu fand das neueste Mitglied der Evil Geniuses, Jerric “wiz” Jiang fand nicht so recht ins Spiel und hatte Mühe, sich in Szene zu setzen, als sein Team mit einem 6:9-Rückstand in die Pause ging. Nach seiner Einwechslung in die CT-Mannschaft fand der nordamerikanische Schütze zu seiner Form zurück, und dank ihm hielt sich EG über Wasser. Es reichte jedoch nicht aus, um das Blatt zu wenden, und ZywOo führte die Offensive zu einem 16:11-Sieg vor ihrem Map Pick von Inferno.

Vitality gewinnt das Match

Die Männer von Danny “zonic” Sørensen ließen nach der ersten Map nicht nach und setzten ihre Angriffe auf Infernos T-Seite fort, angeführt von Dan “apEX” Madesclaire und ZywOo. Die Evil Geniuses brachen in ihrer defensiven Hälfte zusammen, weil es ihnen nicht gelang, beide Standorte zu halten, während ihre Wirtschaft aufgrund mehrerer misslungener Saves stagnierte. Vitality konnte mit Leichtigkeit einen 14:1-Vorsprung herausspielen, so dass der Sieg nur noch eine Formsache war, weil sie die zweite Pistolenrunde mit einem 16:1-Sieg für sich entscheiden konnten.

Heroic vs. Astralis

Heroic hat das Match gegen Astralis bei den BLAST Premier Spring Groups für sich entschieden. Heroic hatte zwar keinen guten Start, nachdem sie Inferno mit 10:16 verloren hatten, aber danach wendete sich das Blatt mit einem 16:4-Sieg auf Mirage und Vertigo und das Team gewann das Match mit einem 2:1 Sieg über Astralis.

Das Match der beiden dänischen Teams startete auf Inferno, Astralis’ Map Pick. Heroic ging früh mit 5:1 in Führung. Ein entscheidendes 4K von Device in der achten Runde verschaffte seinem Team die Grundlage, um wieder ins Spiel zu kommen und es stand schnell 5:5. Zur Pause stand es dann 8:7 für Astralis. In der zweiten Spielhälfte konnte Heroic die Führung mit 10-8, wurde aber von Astralis mit 16-10 überholt und verlor damit die erste Map. Danach ging es nach Mirage.

Astralis verliert gegen Heroic

Heroic erholte sich schnell und ging direkt mit 6:1 in Führung und bis zur Pause hatten sie ihre Vorsprung sogar auf 11:4 herausgearbeitet. Astralis hat den Großteil seines Erfolgs Benjamin “blameF” Bremer zu verdanken, dessen Kills oft in entscheidenden Momenten zum Einsatz kamen und seinem Team einige dringend benötigte Rundengewinne einbrachten, gerade als es so aussah, als würde Heroic das Spiel komplett an sich reißen. Heroic gewann die zweite Map mit 16:4 und das Spiel ging in den Decider auf Vertigo.

Astralis kam auf Vertigo gar nicht richtig zum Zug, denn Heroic stieg direkt aufs Gaspedal und feuerte los. Die Multi-Kill-Runden von Rasmus “sjuush” Beckn und René “TeSeS” Madsen taten ihr Übriges, um den Druck auf Astralis in der Schlussphase der T-Seite noch weiter zu erhöhen, so dass der Vorsprung zur Halbzeit bei satten neun Runden lag.

Ähnlich wie in der ersten Halbzeit reagierte Heroic auf den Sieg von Astralis in der Pistolenrunde mit einem eigenen Force-Buy Triumph. Heroic verschwendete keine Zeit, um die vier Runden, die sie brauchten, zu ihrer Bilanz hinzuzufügen. Sie beendeten die Map mit 16:4 und gingen damit als Gewinner des Matches hervor.