iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
| Juni 20, 2022

BLAST Premier Spring Finals: NaVi dominiert zum Turniersieg

Das mit 425.000 US-Dollar dotierte Top-Turnier im portugiesischen Lissabon ging in die heiße Phase. Im großen Finale traf NAVI auf Team Vitality.

Beide spielten ein durchwachsenes Turnier, aber beide konnten sich fangen und kämpften sich bis zum Finale durch. Wer sich am Ende den großen Pokal, das Preisgeld und sämtlichen Ruhm abholen konnte, fassen wir euch zusammen.

NaVi von knapper Blamage zum Finalisten

Die Ukrainische Top-Organisation kam in dieses Turnier mit einem neuen Spieler. Viktor „sdy“ Orudzhev ersetze den bisherigen IGL Kirill „Boombl4“ Mikhailov. Seine Position im Team übernahm der Russe electronic. Nach einem schwachen Turnierstart gegen OG Esports, wo man mit 1:2 unterlag, kämpften sich die schwarz-gelben gegen das deutsche Team BIG zurück. Mit einem souveränen 2:0 standen sie in den Playoffs.

Dort dann das große Ausrufezeichen. Gegen den amtierenden Major-Sieger FaZe Clan schoss NaVi ein echtes Feuerwerk ab. Gerade einmal sieben Runden konnte FaZe in zwei Maps holen (16:6 Dust2; 16:1 Inferno). Vor Allem war es natürlich Weltstar Aleksandr „s1mple“ Kostyliev, der mit einem 1.80er Rating maßgeblich am Sieg beteiligt war.

Im Halbfinale live on Stage wartete OG Esports auf sie. NaVi war auf Revanche aus. Dennoch war dieses Spiel das Ausgeglichenste und ging über 3 Maps. Auf Dust 2 war NaVi mit 16:9 noch recht überlegen, hatte dann auf Inferno mit 14:16 aber das Nachsehen. Decider Mirage entschied Neu-Chef electronic mit einer 35-18 KD nahezu im Alleingang. 16:10 für NaVi.

Vitality erst schwach, dann bärenstark

Das französisch-dänische Team startete ebenso schlecht in das Turnier. Nach 1:2 Niederlage gegen G2 Esports waren sie kurz vorm Turnieraus. Gegen den Underdog paiN Gaming konnten sie ihrer Favoritenrolle aber gerecht werden und zogen in die Playoffs gegen ENCE ein. Überraschend konnte sich Vitality hier mit 2:0 durchsetzen, auch wenn beide Maps sehr knapp waren (16:10 Overpass; 19:17 Nuke).

Im Halbfinale trafen sie erneut auf G2. Wie schon am Anfang des Turniers ging diese Partie über die volle Distanz von drei Maps. Die jeweils gepickten Maps waren ebenso gleich. Nur der Decider war dieses Mal statt Mirage, Nuke. Im Nachhinein wahrscheinlich die beste Entscheidung von Vitality. Denn wie im ersten Spiel gewann Vitality ihren Pick Dust 2 mit 16:13 und Inferno wurde von G2 gewonnen, mit 16:8. Nuke war eng. Zur Pause 8:7 für G2 und am Ende, durch eine starke T-Seite, 16:13 für Vitality. Vor Allem IGL Dan „apEX“ Madesclaire spielte eine super Partie.

NaVi gewinnt einseitiges Finale

Wie schon bei einigen Turnieren in letzter Zeit, war es gerade das Finale, was spannungsmäßig nicht ansatzweiße auf Höhe der anderen Playoffs-Spiele war. Vitality fand zu keiner Zeit so wirklich ins Spiel. Auf Mirage war NaVi auf ihrer T-Seite einfach zu stark. 10:5 zur Pause. Auch nach dem Seitenwechsel hatten sie die Oberhand. 16:8 der Endstand.

Overpass war sogar noch deutlicher. Zwar gewann Vitality die ersten 4 Runden, doch dann trumpfte NaVi mit 13 Runden in Folge auf. Nach Vitalitys letztem Nadelstich, beendete die ukrainische Organisation dann die Partie sehr deutlich mit 16:5. Somit erhält Natus Vincere nicht nur den wunderschönen Pokal, sondern auch ein Preisgeld von 200.000 US-Dollar und einen Slot im BLAST World Final im Dezember 2022. Für NaVi ist es tatsächlich der erste Turniersieg in diesem Jahr.

s1mple setzt neuen MVP Rekord

MVP des Turniers ist, wer auch sonst, der beste CS:GO Spieler aller Zeiten, Aleksandr „s1mple“ Kostyliev mit einem 1.37 Rating. Durch den somit 20. MVP-Titel zieht er an dem bisherigen Rekordhalter Nicolai „device“ Reedtz vorbei. Und es wird definitiv nicht sein letzter Titel sein.

Abschließende Tabelle der BLAST Spring Finals 2022:

  • 1. Natus Vincere (200.000 $ Preisgeld)
  • 2. Team Vitality (85.000 $)
  • 3./4. OG Esports, G2 Esports (40.000 $)
  • 5./6. ENCE, FaZe Clan (20.000 $)
  • 7./8. BIG, paiN Gaming (10.000 $)