iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fabio | November 5, 2020

BLAST Premier: NiKo glänzt im Debut mit G2!

Die letzte Gruppe der BLAST Premier: Fall Series 2020 hat uns einen Einblick in die Möglichkeiten des neuen G2 Esports beschert. Astralis traten seit Monaten erstmals wieder in ihrer originalen Form auf und FURIA konnten sich im internationalen Vergleich nicht behaupten.

MIBR’S ERSATZ ENTTÄUSCHT

Der originale Kern von MIBR hat sich aufgelöst und das Team verlassen. Von den Spielern, die einst unter Luminosity und SK Gaming Major-Trophäen gewinnen konnten, ist niemand übrig geblieben. Ersatz muss her, Raphael “cogu” Camargo und Lucas “LUCAS1” Teles wurden bereits verpflichtet. Leonardo “leo_drk” Oliveira und Vinicius “v$m” Moreira stoßen bis zum Ende des Jahres dazu und werden vom bestehenden MIBR-Duo, Vito “kNgV-” Giuseppe und Alencar “trk” Rossato, unterstützt.

Mit einer knappen Woche an Vorbereitungszeit war es für MIBR sicherlich kein leichtes, einen soliden Spielstil aufzubauen. Doch sie überraschten mit einem Mapsieg gegen Astralis! Auch wenn sie das Match am Ende mit einem 5-15 auf Inferno abgeben mussten, zeigten sie sich stark auf den ersten beiden Maps. Einige der Spieler feuerten aus allen Rohren und kNgV- schoss sich zu einem 1.17er Rating. Umso beeindruckender ist diese Errungenschaft, wenn man bedenkt, dass er nun ebenfalls der Shotcaller des brasilianischen Squads ist.

Doch ihre Performance während der BLAST-Gruppe hatte nicht nur positive Seiten. Auch wenn ein dritter Platz mit so wenig Vorbereitungszeit vollkommen in Ordnung ist, zeigen sich die Ersatzspieler nicht von ihrer besten Seite. Die Diskrepanz zwischen trk, kNgV- und dem Rest des Teams ist besorgniserregend. Vielleicht haben MIBR noch nicht den optimalen Ersatz für Gabriel “Fallen” Toledo und Co. gefunden.

FURIA NOCH NICHT BEREIT FÜR EU

Nach ihrem Siegeszug durch Nordamerika sind FURIA sicherlich mit großen Hoffnungen in dieses Turnier gekommen. Sie haben sich in den vergangenen Monaten als das Top-Team ihrer Region herausgestellt und nun hatten sie die Chance, ihren Kontinent im Direktvergleich mit den Europäern zu vertreten. Nun ja, ihr erster Eindruck wusste leider nicht zu überzeugen.

G2 Esports hatten relativ wenige Schwierigkeiten damit, FURIA in einem 2-0 vom Server zu fegen. Die Brasilianer fanden keine Antwort auf das offensive Spiel von G2, das durch Nikola “NiKo” Kovač angefeuert wurde. Sie bekamen in der BLAST Premier überhaupt gar keine Chance mehr, sich gegen ein europäisches Team zu behaupten, denn MIBR schossen sie anschließend in einem Best-of-Three aus dem Turnier raus. Damit landen FURIA auf dem letzten Platz und müssen in den Showdown, falls sie eine Chance auf das Final-Bracket haben wollen.

Das erste interkontinentale Kräftemessen seit dem Zusammenbruch von MIBR fand zwischen den Evil Geniuses und OG statt. Dort konnten die Nordamerikaner ebenfalls nicht überzeugen und verließen ihre Gruppe auf dem letzten Platz. Momentan scheint Europa also die Nase vorn zu haben.

NIKO DEMOLIERT ASTRALIS

NiKo ist zurück! Der Bosnier hatte mit FaZe zuletzt so einige Probleme und verließ das Team, um sich auf sein individuelles Spiel zu konzentrieren. Schließlich hatte er als der Shotcaller von FaZe ordentlich Zusatzarbeit zu leisten. Oftmals litt seine Performance unter diesen Aufgaben, was er nun in G2 ändern möchte. Zusammen mit seinem Cousin, Nemanja “huNter-” Kovač, greift er nun die Top-Teams an und wird dabei von Nemanja “nexa” Isaković angeführt. Endlich befindet er sich wieder unter einem ordentlichen In-Game-Leader.

NiKo brauchte ein Match, um warm zu werden. Gegen FURIA ordnete er sich in der Mitte des Scoreboards ein, brachte dann aber eine Monster-Performance gegen Astralis zustande. Obwohl G2 mit einem 1-2 verloren, holte NiKo ein 1.40er Rating und 80 Kills, weit über den Anstrengung aller anderen Spieler auf dem Server.

Als die zwei Teams im Finale erneut aufeinandertrafen, war NiKo wieder vorne dabei. Ein 1.51er Rating sicherte ihm und G2 endlich den Sieg. So kurz nach seiner Ankunft konnten sie schon Astralis schlagen und sich einen ersten Platz ergattern. Vielleicht brechen G2 mit NiKo endlich aus und können die großen Teams angreifen.

ASTRALIS SEHEN OHNE ES3TAG SCHLECHT AUS

Wie schafft ein Spieler es, in so kurzer Zeit ein Kernstück des erfolgreichsten Teams aller Zeiten zu werden? Patrick “es3tag” Hansen ist eindeutig einer der Verantwortlichen für den Erfolg, den Astralis seit ein paar Turnieren hatten. Denn nun ist er weg und Astralis haben Schwierigkeiten damit, ein MIBR zu schlagen, das in dieser Form erst seit einer Woche existiert.

Die Vision eines rotierenden Sieben-Mann-Rosters, die der Coach von Astralis angepriesen hatte, ist noch nicht in Aktion getreten. Anders als Vitality, die ihren sechsten Mann regelmäßig ins Spiel bringen und auch mit verschiedenen Spielern auswechseln, musste Lucas “Bubzkji” Andersen bislang auf der Ersatzbank warten. Jetzt wo Andreas “Xyp9x” Højsleth wieder von der Partie ist, fürchtete es3tag wahrscheinlich ein ähnliches Schicksal. Als Cloud9 dann mit einem starken Angebot kamen, flüchtete er sofort zu dem Team, das ihm einen Startplatz und eine Position als Star verspricht.

Und nun sind Astralis wieder am Anfang. Auch wenn sie es ins Finale schaffen konnten, war keines ihrer Matches wirklich überzeugend und sie zeigen massive Defizite. Es wird Zeit für Bubzkji, ans Rampenlicht zu kommen und die alte Garde aufzuschütteln. Doch bei der IEM Beijing wird weiterhin von den originalen fünf Spielern Gebrauch gemacht. Können sie dort überzeugen oder werden sie von den anderen europäischen Teams geplättet?