iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | April 23, 2022

Aus für Sprout und Sangal beim PGL Major Antwerp Qualifier

Endpoint hat Sprout eliminiert und aus dem Qualifier für das PGL Major Antwerpen geworfen. Auch Sangal ist raus um einen Platz beim Major. Während haben die Copenhagen Flames die Ninjas in Pyjamas besiegten und sich für das PGL Major qualifizieren können.

Das deutsche Team Sprout ist im Ausscheidungsspiel gegen Endpoint angetreten, wobei Endpoint in einer hart umkämpften Serie einen 2:1-Sieg errang. Endpoint setzte sich in einem engen Kampf in der Verlängerung gegen Dust2 durch. Das Team kam nur dank der hervorragenden Leistung von AWPler Joey “CRUC1AL” Steusel über die Ziellinie.

Sprout von Endpoint besiegt

Sie konnten die Map gerade noch so gewinnen, nachdem sie zu Beginn der zweiten Halbzeit schon mit 13:9 in Führung gelegen waren. Sprout zeigte auf seine Map-Pick Vertigo eine überzeugende Leistung und schaffte einen 16:7-Sieg, der zum großen Teil auf eine sehr gute Offensive zurückzuführen war. Victor “Staehr” Staehr, der nach seiner krankheitsbedingten Abwesenheit für den größten Teil der RMR in das Line-up zurückkehrte, zeigte sich während dem Match in Bestform.

Das Entscheidungsspiel auf Ancient war eine weitere unglaublich enge Angelegenheit, die schließlich mit 16:14 zugunsten von Endpoint ausfiel. Am Ende waren es mehrere Schlüsselentscheidungen gegen Ende des Spiels, die Endpoint den Sieg einbrachten. Damit ist Sprout raus um das Rennen für einen Platz beim Major in Antwerpen.

Copenhagen Flames holen sich Major Spot

Außerdem haben die Copenhagen Flames die Ninjas in Pyjamas besiegt und sich mit einem 3:0-Rekord für das Major qualifizieren können. Die Copenhagen Flames schafften 19:17 auf Vertigo bevor sie einen souveränen Sieg auf Overpass mit 16:10 hinlegten. NiP dagegen strauchelte während der gesamten Serie.

Das Spiel wurde auf Vertigo eröffnet, und die Flames starteten stark in die Map. Die dänische Mannschaft baute eine solide T-Seite auf und sie gingen mit 6:3 in Führung, bevor die Ninjas wirklich Fuß fassen konnten. Dann aber erholten sich die Schweden und kamen zu einem 8:7-Halbzeitstand, was nach einem wackeligen Start eine ordentliche Leistung war.

Es sah so aus, als ob NIP nach dem Gewinn der zweiten Halbzeitpistole und der damit verbundenen 14:10-Führung die Map übernehmen würde, aber nicoodoz brachten die Flames wieder zurück ins Spiel. In der Overtime schien NIP die Luft auszugehen, denn die Copenhagen Flames gewannen in jeder Halbzeit eine einzige Runde und gewannen das Spiel souverän mit 19:17.

NiP startete schlecht auf Overpass. Nach dem Gewinn der Pistole und der Umwandlung gewannen die Schweden eine einzige Runde in der restlichen Offensive und fielen auf eine 4-11-Halbzeit zurück. NIP konnte auf der Map kaum noch etwas ausrichten und der Verlust eines 5v2 in der ersten Pistolenrunde trug nicht gerade dazu bei, die Situation zu verbessern; die Flames beendeten die Map schließlich mit 16-10.

Sangal verliert gegen ASG

Auch Sangal ist raus um das Rennen um den Major-Platz. ASG besiegte das Team mit 2:0. ASG führte schon in den ersten 15 Runden, während Sangal als CT-Team kaum etwas auf die Reihe bekam. Amin “sugaR” Azimovs Team konnte eine 13:2-Führung herausspielen. ASG beendete Inferno letztendlich mit 16:9.

Ancient fing ähnlich wie Inferno an, mit einer weiteren überzeugenden Führung von ASG auf ihrer T-Seite, die die Verteidigung von Sangal auf dem Weg zu einem 12:3 überrollte. In der zweiten Halbzeit ging es etwas enger zu, doch der Vorsprung von ASG war zu groß, um ihn zu überwinden, und so beendeten sie die Serie mit 2:0 und warfen Sangal aus der RMR.

 

Bildnachweis: @sproutGG | Twitter