iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | August 1, 2022

Apex Profi ImperialHal während Twitch-Stream geswattet

Der Apex Legends-Profispieler Phillip “ImperialHal” Dosen wurde wieder einmal live während einem Twitch-Stream geswattet. Am Samstag, den 30. Juli wurde sein Haus gestürmt, woraufhin er den Stream sofort beendete.

Es ist schon das dritte Erlebnis dieser Art für ihn. Vor wenigen Tagen wurde ImperialHal wieder einmal Opfer einer Razzia. Der TSM Spieler Spieler wurde in der Vergangenheit bereits zwei Mal geswattet. Damit ist er leider nicht der Einzige.

ImperialHal wieder geswattet

Mitten in einem Ranglistenspiel mit seinem Team betritt plötzlich ein Polizist sein Zimmer. Es gibt keine Worte – nur ein lautes Klopfen, bevor er eintritt, gefolgt von einem Klopfen auf die Schulter von ImperialHal. Der Profi erschrickt, kapiert aber sofort was los ist. Ohne etwas zu sagen beendet er den Stream. Während er geswattet wird, bricht im Spiel das Chaos aus.

Sein Teamkollege Evan “Verhulst” Verhulst versucht, nach ImperialHal zu sehen, der hinter einigen Kisten verharrt. Doch Verhulst wird schnell von einem Kugelregen getroffen. Nach ein paar Minuten kehrt ImperialHal zurück und informiert seine Teamkollegen über das, was gerade passiert ist und erklärt, dass er mittlerweile zum dritten Mal geswattet wurde. Der Profi streamte danach aber ganz normal weiter.

Das dritte Erlebnis mit einem SWAT Einsatz

Es ist nicht das erste Mal, dass er in eine solche Situation gebracht wurde, wobei die beiden ersten Male definitiv ein großer Shock für den Profi waren. Auch im Januar letztes Jahr wurde er schon geswattet und tausende von Zuschauern sahen über den Live Stream zu, wie ImperialHals Türen von einem Team von mehreren Beamten aufgebrochen wurden. Obwohl ImperialHal sagte, dass die Beamten ruhig reagierten, sagte er auch, dass sie mit gezogenen Pistolen in sein Haus kamen.

Leider sind Streamer und YouTuber immer wieder Opfer des besorgniserregenden Trends, der als “Swatting” bekannt ist – die falsche Meldung von einem Notfall (wie eine Geiselnahme o.ä.) an die Polizei mit der Absicht, ein SWAT-Team zu einem bestimmten Ort zu rufen. ImperialHal ist nur das jüngste Opfer dieses Verbrechens und er hat Glück gehabt, dass er das Szenario unverletzt überstanden hat.

Nicht immer bleibt es bei einem “Streich”

Die Beamten waren nicht überrascht, dass es sich bei ImperialHal um einen Streamer handelte, denn diese Art von Vorfällen häufen sich. Der Twitch-Streamer Tfue stand auch während einem Minecraft-Stream plötzlich einem SWAT Einsatz Team gegenüber. Die Youtuber von H3H3 haben auch schon mehrere SWAT Einsätze mitbekommen.

Während H3H3, ImperialHal und Tfue das Glück hatten, der beängstigenden Situation unverletzt zu entkommen, gab es eine Reihe von Fällen, in denen die Opfer von Swatting nicht so viel Glück hatten. Die Gefahren von Swatting sind sehr real und können zu irreparablen Schäden für alle Beteiligten führen.

Im Jahr 2017 wurde ein 28-jähriger zweifacher Familienvater von der Polizei getötet, nachdem er das Opfer eines “Swatting”-Streichs von Call of Duty: WW2-Spielern geworden war. Tyler Barriss, der für den Anruf, der zum Tod von Andrew Finch führte, verantwortlich war, wurde zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt, nachdem er in 51 Fällen für schuldig befunden wurde.

Das kann man dagegen tun

Das Problem ist, dass jeder anonym Anrufe an die Polizei tätigen kann. Es gibt zwar keine vollkommen Methode, um Swatting vollständig zu verhindern, aber es gibt Möglichkeiten für Streamer, sich davor zu schützen. Wie die Beamten, die ImperialHals Haus betraten, erwähnten, sollten Streamer unbedingt in ein VPN investieren und niemals ihre Adresse, ihren Wohnort oder ähnliches verraten oder von außen mit der Kamera zeigen.