iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
fragstereditorial | September 23, 2021

Apex Legends – Update behebt Spielabstürze

Nachdem Respawn Entertainment das ganze Wochenende über an den Serverproblemen von Apex Legends gearbeitet hat, wurde am Mittwoch ein neues Update für das Spiel veröffentlicht, um die Probleme zu beheben, mit denen die Spieler seit Beginn des Evolution-Events zu kämpfen haben.

Spieler konnten das Update am Mittwoch vor der offiziellen Ankündigung von Respawn herunterladen und kurz danach wurde eine Reihe von Patchnotes veröffentlicht, die alle Änderungen im Detail aufführen. An erster Stelle der Patchnotes stand eine Lösung, die Absturzfehler beheben sollte, die bei Spielern auftraten.

Neuer Patch gegen Spielabstürze

Der erste Punkt der Patchnotes, ist einer auf den Spieler in den letzten Tagen gewartet haben. “Es wurde ein Absturzfehler behoben, der beim Ausrüsten von animierten Bannerposen auftreten konnte.”

Die ganze Diskussion um animierte Bannerposen geht auf einen Tweet zurück, in dem ein User meinte, das Problem gefunden zu haben, das für eine große Anzahl von Abstürzen nach dem Update verantwortlich war. Spieler begannen anderen zu raten, ihre animierten Banner aus den Anpassungsoptionen von Legends zu entfernen, um Abstürze zu vermeiden. Auch wenn es vielen zunächst wie ein Placebo-Effekt vorkam, scheint es doch einen Grund für die Abhilfe gegeben zu haben.

“Es gibt keinen offensichtlichen Grund warum epische (animierte) Banner-Posen das Problem häufiger auslösen – ich habe diesen Fehler weder beim Testen noch bei der Qualitätssicherung erlebt, aber ich weiß, dass der Fehler auftrit. Es ist also nicht 100%ig sicher, dass der Bug so ausgelöst wird”, sagte Apex Legends Game Designer Jordan Rapp in einem Reddit-Post.

Während das Ziel des Apex-Patches insgesamt darin bestand, Serverprobleme zu beheben, scheint er kurz nach seiner Veröffentlichung selbst einige Probleme verursacht zu haben. Respawn teilte kurz darauf mit, dass sie einige serverseitige Änderungen vorgenommen haben, die Probleme mit langsamen Servern und schlechter Leistung lösen sollten.

Respawn hat den ersten ranked Split der Saison verlängert, um die Serverprobleme auszugleichen. Die Spieler haben also noch ein paar Tage Zeit, um ihre Punkte zu sammeln, bevor wir zum zweiten und letzten ranked Split übergehen.

Die Patchnotes im Detail

Private Matches

  • Es wurde behoben, dass Spieler keine aktualisierten Lobby-Einstellungen erhielten, wenn sie ein vorheriges private Game beendeten
  • Fehler in Arenas behoben, der beim Versuch, die Karte zu öffnen, auftrat
  • Es wurde behoben, dass Spieler in der Team-UI vor dem Match nicht korrekt angezeigt wurden.

Rampart

  • Es wurde behoben, dass Sheila durch Nahkampf Munition regenerieren konnte.
  • Es wurde behoben, dass Spieler Sheilas Schussweite reduzieren konnten, wenn sie sich ducken
  • Übergangsanimationen für Ramparts Heirloom hinzugefügt, wenn die Waffe inspiziert wird, während Rampart läuft
  • Behebung von Stabilitätsproblemen

Allgemein

  • Ein Absturzfehler, der manchmal durch das Ausrüsten von animierten Banner-Posen verursacht wurde, wurde behoben
  • Ein Fehler bei der Verwendung eines Crafting-Replikators wurde behoben (“PopLockFOV wurde häufiger aufgerufen als PushLockFOV”)
  • Es wurde ein Fehler behoben, bei dem der Wechsel von einer ausgerüsteten roten Evo-Rüstung zu einer goldenen Rüstung nicht mehr möglich war, wenn die rote Evo-Rüstung mehr Lebenspunkte hatte
  • Ein Exploit wurde behoben, der es Pathfinder ermöglichte, viel schneller als beabsichtigt in den Nahkampf zu gehen
  • Das Pathfinder-Emote “Alter Bot, neuer Trick” wurde mit einem falschen Symbol versehen.
  • Switch: Die Meldung “Linken Stick drücken, um den Zoom umzuschalten”, die in der Mitte des Waffensichtfeldes angezeigt wurde, wurde behoben
  • Bangalores “Sonnensoldat”-Skin verdeckte den Bildschirm beim ADSing, während sie ihre taktische Fähigkeit gedrückt hielt
  • Diverse Stabilitätsverbesserungen, einschließlich der Behebung einiger Fehler, die zu Verbindungsabbrüchen führen können

 

Apex Legends Streamer Mendo gebannt

Der Apex Legends-Streamer und ehemalige Profi Lucas ‘Mendo’ Håkansson wurde in dem Battle Royale-Spiel gebannt, da einer seiner Accounts wegen “Cheating” bestraft wurde. Als Apex Legends noch in den Kinderschuhen steckte, galt Mendo weithin als einer der Besten im Spiel, der regelmäßig Turniere gewann und eine Show abzog.

Obwohl er seit Anfang 2020 nicht mehr an Wettkämpfen teilgenommen hat, ist Mendo immer noch ein äußerst fähiger Spieler, der regelmäßig in der Lage ist, hochrangige Spieler wie einen durchschnittlichen Spieler aussehen zu lassen.

Da das Problem des Cheatings im Battle-Royale-Rivalen Warzone ausufert, bleiben Respawn und EA offensichtlich an diesem Thema dran, und Mendo ist in ihre Schusslinie geraten. Am 21. September twitterte Mendo einen Screenshot einer E-Mail, die er von EA erhalten hatte, und war sichtlich verwirrt von der Situation.

Die E-Mail lautete: “Wir haben festgestellt, dass Ihr EA-Konto gegen die Spielregeln von EA verstoßen hat. Da Ihr Konto gecheatet hat, haben wir Ihren Zugang zu den Online-Funktionen von Apex Legends dauerhaft gesperrt.” In seinem Tweet sagte Mendo: “Einer meiner @PlayApex-Accounts wurde wegen Betrugs gebannt! Awesome! Ich bin so froh, dass sie die Server sicher halten.”

Es ist unklar, was genau dazu geführt hat, dass EA Mendo wegen Cheating gebannt wurde. Natürlich ist es möglich, dass er tatsächlich betrogen hat, aber viele scheinen sich einig zu sein, dass dies nicht der Fall ist. Glücklicherweise, wie Mendo angibt, ist dies nur auf “einem” seiner Konten geschehen, so dass er immer noch in der Lage ist, das Spiel zu spielen und zu streamen, wenn er es möchte. Er hofft, dass er deshalb nicht mit einer Sperre für sein Hauptkonto rechnen muss.