Image
Icon
| Oktober 24, 2021

APEX Legends – EMEA ALGS Pro League: Tag 3

Die zweite Woche der ALGS Pro League in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) hat am Samstag begonnen. Den Zuschauern wurden ähnlich wie letzte Woche spannende Spiele geboten. Mehrfach konnten Teams bestehend aus Free Agents aufblühen und tanzten den großen Teams auf der Nase herumtanzen.

Wie in der letzten Woche entschieden sich Gruppe A und B erst im letzten Spiel. Letztendlich konnte die ukrainische und russische Verbindung von Myztro Gaming den Sieg für sich verbuchen. Wir haben das wichtigste vom dritten Tage der EMEA ALGS Pro League zusammengefasst.

Spiel 1

Spiel eins entwickelte sich in einer klassischen World’s Edge-Zone, wobei sich der Kreis zum einzigen Gebäude im Nordwesten von Fragment West zog. Das Gebäude stand im Mittelpunkt, und drei oder vier Teams hielten sich auf dem Dach, im Inneren des Gebäudes bzw. unter dem Gebäude auf.

Doch als all diese Teams zu kämpfen begannen und sich der letzte Kreis schloss, tauchte das Free Agent Team MajorPushers mit Teammitglied Artem “fitoo” Ivanov wieder auf und wischte die restlichen kämpfenden Teams vom Rand des Kreises auf. MajorPushers holten im ersten Spiel des Tages satte 23 Punkte.

Spiel 2

Spiel zwei bot eines der chaotischsten Endspiele, bei dem zu Beginn des letzten Kreises noch neun Teams am Leben waren. Der ehemalige TSM-Trainer Martin “gdolphn” Skrydstrup und sein Team CLEAN setzten sich am Ende durch. Eines der aufregendsten Spiele des Tages kam jedoch von soloQgoats, bestehend aus Nicholas “diffq” Espersen, Mark “Zipeth” Christensen und Shivam “ShivFPS” Patel von Luminosity Gaming.

Sie schalteten mit Hilfe von Shivs Markenzeichen “Bangalore” mehrere Teams in der Tiefe aus und nutzten dann Walküre’s ultimative Fähigkeit “Himmelssturz”, um sich in die Luft zu katapultieren und an der einzigen sicheren Stelle in der letzten Zone zu landen.

Mit ein paar weiteren Kills auf dem Weg dorthin überlebten die soloQgoats irgendwie mehrere Teams, während sie noch mehr oder weniger im Freien waren, und sicherten sich mit sieben Kills den zweiten Platz. Mit 16 Punkten lagen sie nur einen Punkt hinter den 17 Punkten von CLEAN in Spiel zwei.

Spiel 3

Spiel drei war ein Spiel mit vielen Kills für mehrere Teams. GMT kam auf neun Kills und wurde Fünfter, während das russische Veteranenteam 789 mit 10 Kills Vierter wurde. Das Spiel und das Kill-Rennen gewann jedoch ein anderes Free-Agent-Team, DungeonMast33rs. Mit 15 Kills und dem ersten Platz im dritten Spiel katapultierten sie sich an die Spitze der Rangliste und übernahmen nach der Hälfte des Tages die Führung in der Gesamtwertung.

Spiel 4

Das vierte Spiel des Tages führte nach Süden in Richtung Lava City, einem der Orte auf World’s Edge, an dem viele Teams auf unglaublich engem Raum spielen. Das war auch in diesem Spiel so, aber Myztro Gaming und ihr Walküre-Spieler Anatoly “Wrugb” Belousov zeigten, wie mächtig der geflügelte Rächer im Endspiel sein kann.

Durch den Einsatz von Valk’s VTOL-Jets, um Schaden durch Gibraltar und Caustic-Ultimates im letzten Kreis zu vermeiden, ließen sich Wrugb’s Teamkameraden fallen und machten Damage, so dass Wrugb schließlich bei fast voller Gesundheit landet und das Spiel beenden konnte.

Spiel 5

Spiel fünf ging an das französische Free Agent Team Les cités de France und es diente auch als guter Punktesammler für ZETA DIVISION. Das Spiel bereitete die gesamte Lobby auf ein entscheidendes Spiel sechs vor: Bei nur noch einem ausstehenden Spiel lagen die zehn besten Teams der Lobby nur 15 Punkte auseinander, die sechs besten sogar nur neun.

Kein Team in EMEA konnte in der ersten Woche mehrere Siege in einer Lobby verbuchen und auch in der ersten Lobby der zweiten Woche sah es vor dem letzten, entscheidenden Spiel nicht wirklich anders aus.

Spiel 6

Myztro Gaming schaffte schließlich das Kunststück, in einer EMEA-Lobby mehrfach zu gewinnen, dominierte das letzte Spiel und belegte den ersten Platz an diesem Tag. Ihre Position an der Spitze des Turms im letzten Kreis erwies sich für alle anderen Teams als zu stark, um sie zu überwinden.

Myztro, die vor dem letzten Spiel bereits auf dem vierten Platz lagen, bewiesen Geduld, da sie wussten, dass sie den besten Platz auf der Map hatten und spielten um den Sieg. Als sich der letzte Kreis zu schließen begann, nutzten sie ihreHigh Ground, um die übrigen Teams ineinander zu drängen, und sicherten sich schließlich den Sieg.

So geht es weiter

Der erste Platz am dritten EMEA-Tag brachte Myztro 12 Punkte ein, ein großartiges Ergebnis für das Team, nachdem es in der ersten Woche keine Punkte erhalten hatte. Die EMEA zeigt weiterhin unglaublich enge und umkämpfte Lobbys, da die fünf Teams auf den Plätzen zwei bis sechs alle innerhalb von zwei Punkten liegen.

Bei nur noch vier verbleibenden Spieltagen in diesen beiden Gruppen ist jeder Punkt wichtig. Aber da sich bisher nur wenige Teams deutlich von der Spitze absetzen konnten, sind alle Teams immer noch klar auf der Jagd nach den Playoffs des ersten Splits und dem dort wartenden Preisgeld von 1.000.000 $.