Apex Legends – Battlepass wird leichter & 10 Level geschenkt

Respawn wird den Apex Season 7 Challenger leichter machen und allen Spielern 10 freie Battle Pass Level gewähren. Viele Fans von Apex Legends waren der Meinung, der Pass der siebten Saison sei “zu grindy”. Deshalb nimmt Respawn einige Änderungen vor. Der Game Director Chad Grenier diskutierte heute über Änderungen an dem umstrittenen Battle Pass, was die Community erfreuen sollte. Der Schwierigkeitsgrad der wöchentlichen und täglichen Herausforderungen wird auf Season Six Levels zurückgeführt, und alle Spieler erhalten 10 Level des Battle Passes gratis. Die Anzahl der Sterne, die für Herausforderungen belohnt werden, wird jedoch gleich bleiben.

Wann ändert sich was?

Ab heute werden die täglichen Challenges auf die Schwierigkeitsstufe der sechsten Saison zurückgesetzt. Die Höhe des Schadens, der erforderlich ist, um einen Stern zu verdienen, wird beispielsweise von 2.000 auf 500 herunter gehen. Und die Anzahl der erforderlichen Knockdowns pro Charakter wird von fünf auf zwei sinken.

Ein Patch in der nächsten Woche wird die wöchentlichen Challenges ebenfalls auf die Schwierigkeit der sechsten Season reduzieren. Auf diese Weise werden die wöchentlichen Herausforderungen “immer die Gelegenheit bieten, sie mit mehr als einem Legend abzuschließen”, so Grenier. Dasselbe Patch wird außerdem 10 freie Battle Pass-Stufen an alle Spieler verteilen.

Die Fans waren zunächst verärgert über das neue Sternsystem, das in dieser Saison eingeführt wurde und das den Fortschritt des Battle Passes im Schneckentempo voranbrachte. Statt der Challenge Points (CP) der letzten Saison müssen die Spieler für eine Battle-Pass-Stufe 10 Sterne erhalten. Aber Gelegenheitsspieler, und sogar Hardcore Spieler, empfanden es als extrem anstrengend, mit den wöchentlichen und täglichen Herausforderungen gleichzuziehen.

Der massive Aufschrei der Gemeinschaft schaffte es bis zu Respawn, die die Experience von 10.000 XP auf 5.000 XP reduzierten. Aber das System war noch immer nicht perfekt. Deshalb versprach Grenier, dass einige Änderungen kommen würden – und das taten sie auch.

Respawn hat in der Vergangenheit schon öfter unpopuläre Entscheidungen getroffen, wie zum Beispiel die Rüstungsänderungen der letzten Saison, die das Time-to-Kill des Battle Royales verkürzten. Nach Beschwerden aus der Gemeinde haben die Entwickler diese Änderungen jedoch wieder rückgängig gemacht. Entwickler von Respawn interagieren häufig mit der Apex-Gemeinschaft, hören sich Beschwerden an und nehmen Änderungen vor, wenn sie das Ziel verfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.