iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | März 15, 2022

Apex Profi Feu hat angeblich Wallhacks benutzt

In Apex häufen sich aktuell die Vorwürfe, dass Spieler cheaten würden. Jetzt ist auch der ALGS Profi Feu ins Kreuzfeuer geraten, nachdem er von mehreren Kollegen beschuldigt wurde, mit Wallhacks betrogen zu haben. Er beteuert seine Unschuld, aber im Moment ist unklar, ob er das auch wirklich ist. Eine festes Urteil gibt es nicht.

Hat Feu mit Wallhacks betrogen?

Am Wochenende wurde der brasilianische Apex Legends-Spieler Alefe “Feu” Santos beschuldigt, in den letzten Spielen der südamerikanischen Profiliga Wallhacks verwendet zu haben. Am Montagnachmittag verkündete der Brasilianer, dass sein Account gesperrt wurde.Am Samstag veröffentlichte der Spieler oPESADELO via Twitter einen Clip von Feu’s Gameplay und sagte, dass er “verdächtig” sei und dass der Spieler wohl betrügen würde.

Jackes “Stalizy” Cardoso hatte davor auch schon Videos zusammengeschnitten, in denen er Feu des Betrugs beschuldigte. Der Clip schlug in der Apex-Community wie ein Blitz ein und kurz darauf meldeten sich andere Profis zu Wort. Der Profispieler Tyler “Dezignful” Gardner von G2 kommentierte unter den Clip, dass Feu offensichtlich Wallhacks benutzt. Will “TeQ” Starck von FURIA schrieb: “Es ist beängstigend zu wissen, dass dieser SA-Spieler, der unverhohlen wallhackt, immer noch in der Profiliga spielt. Ich verstehe nicht, wie es so offensichtlich sein kann und keine Maßnahmen ergriffen werden.”

Feu bestreitet die Vorwürfe

Doch Feu beteuert seine Unschuld und sagt, dass er niemals betrügen würde: “Ich bin seit der Veröffentlichung des Spiels beschuldigt worden”, schrieb er. “Ich habe mehr als 9.000 Stunden auf meinem Account gespielt… Ich werde von Leuten beschuldigt, die versuchen, drei Jahre zu ruinieren. Ich streame per Livestream alles, was ich beim Spielen von Apex Legends mache, und mein Account wurde heute auf Druck von oben von EA gesperrt. Ich bin ein EA-Partner. Ich wurde noch nie von irgendetwas gebannt.”

Feu, der derzeit der Kill-Leader in den PC-Lobbys von Apex Legends weltweit ist, hat sich mit den ALGS-Mitarbeitern in Verbindung gesetzt, um versucht jetzt, dass sein Account wiederhergestellt wird.

Weitere Cheating-Vorwürfe

Die ALGS, die immer noch komplett online stattfindet, hat es in letzter Zeit mit einem massiven Anstieg von Betrugsdiskussionen und Beschuldigungen zu tun. TeQ von FURIA hat auch immer wieder behauptet, dass William “SkittleCakes” August von Esport Arena, einem der besten Spieler in Apex, regelmäßig und gekonnt cheaten würde.

In APAC North schrieb der koreanische Spieler Cinap, dass er von seinen Mitspielern des Cheatens beschuldigt wurde und forderte die EA auf, seinen Namen reinzuwaschen: “Ich möchte, dass ihr meinen Apex-Account überprüft und eine offizielle Stellungnahmen abgibt, wie z. B. ‘Wir haben keine Probleme auf seinem Account gefunden’ oder ‘Er ist kein Cheater.’ Danke für eure Hilfe.”

Das mit den Gameplay-Clips ist so eine Sache, denn sie liefern keinen ultimativen Beweis, sondern nur Spekulationen. Was für einige Spieler verdächtig aussieht, sieht für andere völlig legitim aus. Außerdem wirkt der Zuschauermodus von Apex oft unnatürlich, was zusätzlich nochmal Öl ins Feuer gießt und die Gerüchte noch weiter anheizt. Bis jetzt hat die ALGS-Liga noch keinen offiziellen Kommentar zu der Situation mit Feu abgegeben und es ist unklar, wie es für den Spieler weitergehen wird.