Image
Icon
Fragster | Juli 31, 2021

Activision Blizzard – Diablo Gründer findet harte Worte

Diablo Gründer David Brevik findet harte Worte für Blizzard. David Brevik war einer der wichtigsten Entwickler in den 90ern. Er gehört zu den Gründern von Blizzard North, hat damals das erste Konzept für Diablo erstellt und hat als Lead Programmer entscheidend bei der Umsetzung mitgewirkt.

Auch an der Entwicklung von Diablo 2 war er beteiligt. Bis 2003 war er der Präsident von Blizzard North. Der 53 – jährige US-Amerikaner arbeitete danach bei Gazillion Entertainment an seinem eigenen Projekt „Marvel Heroes“ weiter und ist derzeit ein unabhängiger Spieledesigner in seinem Studios Graybeard Games.

Brevik mit ganz klarer Meinung zu Blizzard Vorfällen

Jetzt bezieht er klare Stellung gegenüber Blizzard, denen von hunderten Mitarbeiterinnen sexuelle Belästigung und schlechte Bezahlung vorgeworfen wird. In einem Twitch-Stream reagiert Brevik auf die Situation mit Blizzard:

„Ich war sehr emotional. Kurz gesagt, auch wenn es sich blöd anhört: Cancelt Blizzard. Ich werde dort nie mehr arbeiten. Ich werde nie mehr irgendwas von denen kaufen. Blizzard ist für mich gestorben.“

Brevik wurde auch auf Twitter gefragt, wie es damals im Diablo-Team war und ob es bei Blizzard North auch zu solchen Vorfällen kam. Brevik antwortete -ebenfalls über Twitter- dass es tatsächlich einmal bei Blizzard North einen solchen Vorfall gegeben hätte. Er habe den Täter sofort gefeuert und verfolge eine Null-Toleranz Politik bei solchen Geschichten.

Brevik sagt, dass ihn die Vorfälle bei Blizzard “empörten” und so wütend machen würden, dass er “kaum darüber sprechen kann”. Er sagt er fühlt mit den Opfern mit und stellt sich ganz klar auf die Seite von den Mitarbeitern von Activision Blizzard.

In einem Subreddit waren viele beeindruckt von Brevik’s Verhalten. Ein Reddit-User, der früher für Brevik gearbeitet hatte, bestätigt dass der Entwickler wirklich strikt aber freundlich sei.