Image
Icon
| September 19, 2021

3 Esport-Organisationen in Krypto-Scam verwickelt

Die drei Esport-Unternehmen arbeiten mit DM Script zusammen, einem Unternehmen, das beschuldigt wird, einen “Exit-Betrug” durchgeführt zu haben. Die Esport-Organisationen Team Secret, M1 Eden und OG werden beschuldigt, mit einem Krypto-Scam zusammengearbeitet zu haben, der vielen Usern Geld abgeknöpft hat.

Alle drei Teams warben für DM Script, ein selbsternanntes “Blockchain-Gaming-Unternehmen”, das mehrere fragwürdige Praktiken anwandte. DM Script versprach eine Peer-to-Peer (P2P)-Glücksspielseite, die nie gelauncht wurde, einen Krypto-Geschenkkartenservice, einen nicht gestarteten NFT-Service, ein Krypto-Wallet und mehrere Nebenprojekte. Keines davon wurde jemals umgesetzt.

Reddit User deckt Skandal auf

DM Script launchte drei verschiedene Münzen, darunter $DMScript (DMST), $Avaluse (AVAL) und $10x.gg (XGG), die fast alle unmittelbar nach dem Börsengang abstürzten. Jeder Coin hat jetzt einen Wert von unter 0,4 $.

Auf Reddit wurde das ganze Ausmaß des angeblichen Betrugs in einem Beitrag auf r/DotA2 von dem User vynx1 zusammengefasst. Seit Januar haben die Dota-Organisationen OG, Team Secret und CS:GO-Organisation M1 Eden DM Script beworben. OG war der erste, der auf den Zug aufsprang und DM Script in einem Beitrag auf seiner offiziellen Website bewarb. M1 Eden gab seine Partnerschaft im April bekannt. Kurz darauf kündigte auch Team Secret seine Partnerschaft am 11. Mai an.

Abgesehen von den Versprechungen von Produkten, die nie auf den Markt kamen, und den inzwischen abgestürzten Kryptowährungen, wurde DM Script beschuldigt, einen Hack vorgetäuscht zu haben, der ihre Ethereum-Blockchain kompromittierte.

Leere Versprechungen

Auf diese Nachricht folgte die Ankündigung einer Entschädigung, was aber ziemlich sicher nur leere Versprechen sind, es wird also nichts dabei rauskommen und keiner wird sein Geld zurückbekommen. Außerdem machte der Reddit-User vynx1 deutlich, dass er glaubt, dass das Team einen “Exit-Betrug” durchführt. Denn das Team hinter DM Script hat ihre Gesichter auf den Profilfotos bei LinkedIn rausgenommen, Tweets entfernt und die komplette Website angepasst, um die Identitäten der Scammer zu verschleiern.

Der User sagt auch, dass er alle Teams angeschrieben hat, aber keine Antwort erhalten hat. In seinem Posting machte der Reddit User die Organisation von OG, Team Secret und M1 Eden für den angeblichen Krypto-Betrug verantwortlich.”Ich hätte niemals investiert… wenn es nicht für die großen Namen dieser Esport-Teams gewesen wäre.”, so der reddit-User vynx1.

Krypto-Betrug ist leider nichts Neues in der Welt des Esports und Fans sollten vorsichtig sein wem sie ihr Geld anvertrauen, besonders wenn es sich um größere Summen handelt. Die eigentliche Verantwortung liegt allerdings bei den Teammitgliedern, die scheinbar wahllos und ohne zu prüfen Kryptos bewerben und großen Einfluss auf ihre jungen Fans ausüben.

Auch der FaZe Clan wurde vor kurzem in einen Skandal verwickelt und stand lange Zeit in den Schlagzeilen, weil mehrere Teammitglieder an einem “Pump and Dump”-Scam beteiligt waren, bei dem sie den Charity-Krypto-Token “Save the Kids” beworben hatten, der kurz darauf “abstürzte” und wodurch ebenfalls tausenden Fans ihr Geld verloren. Der FaZe Clan trennte sich darauf von Frazier “Kay” Khattri und suspendierte Nikan “Nikan” Nadim, Jakob “Teeqo” und Jarvis “Jarvis” Khattri.

Solche Verwicklungen und Beteiligungen an Scams lassen das Team sofort shady aussehen und die Fans verlieren das Vertrauen in ihre Teams. Solche Skandale können langfristig negative Folgen haben und die Teams sollten sich in Zukunft ganz genau überlegen ob sie es vertreten können, ihren teilweise noch minderjährigen Fans Krytos und Token zu bewerben. In Deutschland ist es sogar verboten für Kryptos Werbung zu machen und wenn man sich die Fälle von OG, Faze, M1 Eden und Team Secret so anschaut, dann hat das auf jeden Fall seinen Sinn.

Viele Social Media Plattformen wie Z.B TikTok schränken die Werbung für Kryptos sogar ein. Weil das ganze Thema Coins, Kryptos etc immer noch recht neu ist, befindet es sich in einer Grauzone und viel ist noch nicht geregelt worden. Trotzdem sollten sich Content Creator in Zukunft besser überlegen ob sie statt Finanzprodukten nicht lieber etwas traditionelles bewerben sollten.