iconDE EN CN BR ES RU
Image
Icon
leni | März 14, 2022

10 Dota 2-Spieler wegen Account-Sharing und Matchfixing gebannt

Die beiden Dota 2- Line-ups von Team Orca und Team Apex sind für immer für Valve-Events gesperrt, weil sie beim SEA DPC Open Qualifier Accounts geshared hatten und damit Matchfixing begangen haben. Einer der Spieler fiel schon früher durch Regelbrechungen auf.

10 Spieler in Matchfixing Skandal verwickelt

In Dota 2 gab es wieder einen Matchfixing-Vorfall in der Region Südostasien (SEA). Diesmal waren zehn Spieler von insgesamt zwei Teams betroffen – Team Orca, ein SEA Division II-Team, und Team Apex, ein Team, das am SEA Open Qualifier teilnahm. An dem Skandal waren viele bekannte südostasiatische Spieler beteiligt.

Während dem SEA Open-Qualifikationsturnier für die Spring Tour DPC traf Team Apex im Achtelfinale auf ChubbyBoiz und gewan das Match. Zu dem Zeitpunkt waren sie die Champions des Turniers. Aber auf einmal disqualifizierten die Turnier-Organisatoren Team Apex. Kurz darauf wurde bekannt gegeben, dass Team Orca von der SEA DPC disqualifiziert wurde.

Team Orca spielte bei dem Turnier als Team Apex

Zu den Vorfällen gab es folgendes Statement: “Während dem letzten DPC SEA Qualifier hat sich herausgestellt, dass die Spieler von Team Orca die Accounts von Team Apex benutzt haben, um in ihrem Namen zu spielen. Das ist ein inakzeptabler Verstoß gegen die Wettbewerbs-Integrität durch beide Teams.”

Das Matchfixing hat zu einer Sperre für beide Teams geführt. “Es wurde beschlossen, alle Mitglieder von Team Orca und Apex dauerhaft für Valve-Events zu sperren”, so die SEA DPC League. Durch den Ausschlusses des Teams von der DPC wird ein anderes Team aus dem Open Qualifier ihren Platz einnehmen. Der Veranstalter wird einen Closed Qualifier unter den besten Open Qualifier-Teams abhalten, um den Ersatz für Team Orca auszuwählen.

Team Orca hieß früher Ragdoll, ist war ein vielversprechendes Division II-Team, das noch vor kurzem die BTS Pro Series SEA Season 10 gewonnen hat. Im dem Turnier waren sie eines der stärksten Teams in der Region, allerdings wird ihre Performance jetzt durch das Matchfixing überschattet. Die Karriere der Spieler ist damit beendet und viele Fans fragen sich, ob sie auch vorher schon gecheatet haben.

Laut der offiziellen Erklärung haben die Spieler von Orca im Namen von Team Apex gespielt, was einen klarer Verstoß gegen die Regeln ist. Infolgedessen bekamen 10 Spieler beider Teams eine permanente Sperre für alle Valve-Events.

Das hier sind die gebannten Spieler:

Team Apex:

  • Namir “QWE” Mohammad
  • Bùi “hunghung” Văn Hùng
  • Pang “BrayaNt” Jian Zhe
  • JJ – 杨俊杰
  • Nguyễn “Datbb” Thành Đạt

Team Orca:

  • Cheng “vtFαded” Jia Hao
  • Zhou “Yif” Yifu
  • Wang Liang
  • Wong “Gy” Kok Guan
  • Lai “AhJit” Jay Son

vtFaded schon mal für ein Jahr gesperrt

Es ist nicht das erste Mal, dass der Spieler vtFaded wegen illegaler Aktivitäten auffällt, denn letztes Jahr gab es auch schon einen Zwischenfall. Während der zweiten DPC-Saiso 2021, nahm vtFaded mit Team D am Open Qualifier teil und verwendete dabei einen Smurf-Account und zwar, als er noch offiziell einem Team angehörte, das am DPC teilnahm. Team D wurde disqualifiziert und vtFaded wurde für etwa ein Jahr gesperrt.

Beyond The Summit deckte außerdem auf, dass Team Orca in mehrere Spielmanipulationen während der BTS Pro Series SEA S10 und anderen Turnieren verwickelt war. Infolgedessen wurden die 10 Spieler von Team Orca und Team Apex ebenfalls für alle BTS-Turniere und -Veranstaltungen gesperrt. Weil sie die Champions des Turniers waren, wird das Preisgeld jetzt neu verteilt.

Spieler unschuldig?

Nachdem die Sperre verhängt worden war, fiel auf, dass vtFaded Tweets likte, in denen es darum ging, dass manche Spieler aus den beiden Teams unschuldigen seien. In einem Tweet behauptete er, dass er nichts von dem Account-Sharing-Vorfall gewusst habe und dass er seine Unschuld in diesem Fall beweisen will: “Ich werde versuchen, einige Informationen zu sammeln und hoffentlich an Valve appellieren, dass ich nichts damit zu tun habe und unschuldig bin, was Spielmanipulationen und Account-Sharing angeht”, so vtFaded.

Im Moment gibt es noch keine Stellungnahme von den anderen Spielern. Ob vtFaded seine Unschuld beweisen kann, bleibt abzuwarten, aber vorerst bleibt er, genauso wie die anderen Spieler, gesperrt.